„Unser Markt ist die Nische“

Delta Pronatura legt Grundstein für neues Lager

+
„Familienunternehmen sind das Rückgrat unserer Wirtschaft“, so der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (zweiter von rechts) zur Grundsteinlegung des neuen Hochregallagers von Delta Pronatura. Von links Jürgen Sieling, Landrat Oliver Quilling, die Geschäftsführer Heiner Beckmann, Gerhard Krauß und Nils Beckmann sowie Produktionsleiter Alfred Kürzinger.

Egelsbach - Sie kommen in fast jedem Haushalt vor – die Fleckenteufel von Dr. Beckmann. Doch wer steht eigentlich hinter den weltbekannten Reinigern? Von Patrick Eickhoff

Bei der gestrigen Grundsteinlegung für ein neues Lager präsentierte sich mit Delta Pronatura ein mittlerweile in der vierten Generation geführtes Familienunternehmen und gewährte Einblicke in Geschäftszahlen, Ziele und Pläne.
1934 fing in Berlin alles mit dem Vertrieb eines Hautbalsams an. Nach dem Umzug 1951 nach Frankfurt und 1963 nach Neu-Isenburg erfolgte acht Jahre später der Einstieg in den Markt der Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel mit dem Erwerb des damals in Offenbach produzierten Reinigungsmittels „Fleckenteufel“.

Heute ist die bekannteste Marke von Delta Pronatura – Dr. Beckmann – in allen europäischen Staaten und weltweit in 80 Ländern erhältlich. Gestern legte das Unternehmen den Grundstein für die Zukunft am Standort Egelsbach. Dort sitzt die Firma seit 2001 und beschäftigt rund 200 Mitarbeiter. Das neue Hochregallager ist Teil eines zehn Millionen Euro schweren Investitionsprogramms. Es wird 30 Meter hoch und 100 Meter lang sein. Auf 4500 Quadratmetern Fläche bietet das Lager Platz für 10.000 Paletten. Damit verdoppelt sich die jetzige Kapazität und die Produktion vor Ort wird ausgebaut. Am Standort Egelsbach werden sämtliche flüssigen Produkte von Delta Pronatura hergestellt – neben Dr. Beckmanns Fleckenteufel auch beispielsweise Waschmaschinenreiniger.

Mit dem Bau des neuen Lagers läutet das Mittelstandsunternehmen eine wichtige Investitionsphase ein. In den vergangenen sieben Jahren wurde der Umsatz auf mittlerweile 151,6 Millionen Euro verdoppelt. „Unser Ziel ist es, in den kommenden sieben Jahren eine Verdopplung erneut zu schaffen“, erklärt Geschäftsführer Heiner Beckmann. Mit seinem Sohn Nils Beckmann ist mittlerweile die vierte Generation der Familie Beckmann in leitender Funktion tätig. Der Betrieb ist an neun Standorten vertreten. Neben der Flüssigproduktion in Egelsbach werden viele Produkte in Manchester hergestellt. Großbritannien stellt mit 26 Millionen Euro Umsatz auch den größten Auslandsmarkt des Unternehmens dar.

Sumpf-Fußball-Meisterschaft: Viel Spaß beim Waschen!

Insgesamt werden rund 60 Prozent des Gesamtumsatzes im Ausland generiert. In den USA konnte im vergangenen Jahr das Umsatzziel von rund zehn Millionen US-Dollar überschritten werden. Aber auch in China konnten mehr als eine Million Produkte abgesetzt werden. Weitere Standorte sind Mexiko, Polen, Österreich, Schweiz und Frankreich. Weltweit arbeiten rund 350 Menschen für Delta Pronatura. Was nach einer wahren Erfolgsgeschichte klingt, bringt auch einige Schwierigkeiten mit sich.

Das Unternehmen präsentierte sich bisher wenig der Öffentlichkeit. „Wir merken das besonders auf der Suche nach neuen Mitarbeitern – kaum jemand kennt Delta Pronatura. Deshalb haben wir gemeinsam mit der Berufsakademie in Mannheim jetzt eigene duale Studiengänge entwickelt, um junge Arbeitskräfte gewinnen zu können“, sagt Nils Beckmann. Zwar werden die Fleckenteufel und andere Reinigungsprodukte in viele Länder vertrieben, dennoch müssen viele Dinge beachtet werden. Meistens bedarf es individueller Anpassungen an die verschiedenen Kulturen und Gewohnheiten der Länder. „In den Vereinigten Staaten läuft ein Waschzyklus nur sieben Minuten, in Asien wird immer kalt gewaschen – also müssen wir auch die Fleckenteufel und unsere Produkte immer weiter anpassen, um auf dem neuen Markt zu bestehen“, erläutert der jüngste Geschäftsführer Nils Beckmann.

Was Waschtrockner können

Für die Zukunft hat sich das Unternehmen ehrgeizige Ziele gesetzt, die mit dem Bau des neuen Lagers umgesetzt werden. „Wir wollen unseren Umsatz verdoppeln, aber auch im Ausland noch bekannter werden“, erklärt Nils Beckmann. Ziel sei es außerdem, Marktführer in den Segmenten Waschzusätze, Farbschutz und Fleckenteufel zu bleiben. „Unser Markt ist die Nische, denn mit den ganz großen Waschmittelfirmen können wir nicht mithalten“, erklärt Geschäftsführer Gerhard Krauß.

Zur Grundsteinlegung gratulierte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und überreichte eine Ehrentafel. „Ein Unternehmen über vier Generationen in der eigenen Familie derart erfolgreich zu führen, das ist eine Erfolgsgeschichte. Es freut mich wirklich sehr, mit Delta Pronatura ein Mittelstandsunternehmen dieser Art in Hessen zu haben. Mit dem Bau des neuen Lagers bekennt sich das Unternehmen klar zum Standort Hessen“, so der Ministerpräsident. Der Mittelstand sei schließlich der Schlüssel zum deutschen Wohlstand. Auch Landrat Oliver Quilling (CDU) und der Egelsbacher Bürgermeister Jürgen Sieling (SPD) gratulierten zur Grundsteinlegung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare