Reste von Gartenhütte verbrannt

Feuerchen deutlich zu groß

Egelsbach - Die Rauchsäule war weithin sichtbar, für die Feuerwehr bedeutete der zugehörige Brand einen Routineeinsatz – dem Verursacher indes bringt es eine Ordnungsstrafe und die Kosten des Feuerwehreinsatzes ein.

Die „unklare Rauchentwicklung“ an der Kreisstraße 168, Höhe Schillerstraße, die am Montagmittag gegen 12.30 Uhr gemeldet worden war, entpuppte sich als verbotene Verbrennung von Resten einer Gartenhütte. Die Wehr hatte die bis zu drei Meter hohen Flammen rasch gebändigt, nach Abschluss des immerhin knapp einstündigen Einsatzes übernahm die Polizei die Angelegenheit. (hob)

Dachstuhl in Klein-Welzheim fängt Feuer: Bilder

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion