Matthias Schröder führt die Egelsbacher Badförderer

Erleichterung am Beckenrand

+
Ruhiges Fahrwasser: Der Förderverein mit seinen rund 250 Mitgliedern bleibt weiter wichtiges Standbein für den Freibadbetrieb.  

Egelsbach - Der Förderverein Freibad hat einen neuen Vorsitzenden. Matthias Schröder führt als Nachfolger des langjährigen Frontmanns Hans-Georg Knoop die Vereinsgeschäfte. Von Holger Borchard 

Die im Vorfeld der Mitgliederversammlung vakante Personalfrage ist somit gelöst – der Förderverein hat Zukunft; die rund 250 Mitglieder wollen auch weiterhin Tatkraft und Geld ins Bad stecken. Das freilich mit der Ansage: „Als Rat- und Ideengeber wollen wir seitens der Politik und Verwaltung wahr- und ernst genommen werden.“
Der Zeit des internen Bangens und Drohens mit Vereinsauflösung folgte eine harmonische Jahresversammlung: In die Breschen, die die Rückzüge von Knoop sowie des langjährigen Schriftführers Dietrich Fischer schufen, sprangen Matthias Schröder und Jürgen Luley. Das Duo wurde einstimmig gewählt; Knoop bleibt dem Fördervereins-Vorstand als Beisitzer erhalten. Für Kontinuität sorgen die in den Ämtern bestätigte Kassenwartin Ingrid Fritsche und stellvertretender Vorsitzender Hans-Dieter Mix.

Die Erleichterung, dass ein neuer Vorstand gefunden worden ist, der den von Ehrenmitglied Sigrid Kühnel und tatkräftigen Mitstreitern anno 2003 gegründeten Verein in die Zukunft führt, war allen Anwesenden anzumerken. „Unser Verein kann sich mit auf die Fahnen schreiben, dass seit einiger Zeit von der Schließung unseres geliebten Schwimmbads keine Rede mehr ist“, erinnert Schröder, der in Egelsbach verwurzelt ist und mit Partnern in Frankfurt eine Rechtsanwaltskanzlei betreibt. Der Verein werde weiterhin Engagement und Spendengelder einbringen – für die zwölf Monate seit der Mitgliederversammlung 2016 etwa stehe die Summe von 11 500 Euro zu Buche, die der Verein in Schwimmflöße, Fußball-Minitore, Wasserspielzeug etc. investiert habe. „Alles Anschaffungen, die Gäste und Personal gewünscht haben.“

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Der Förderverein reklamiere freilich weiterhin für sich: „Unsere Ideen zu Verbesserungen und Kosteneinsparungen beim Badbetrieb sollen von der Gemeinde zur Kenntnis genommen und berücksichtigt werden“, so Schröder. Aus Sicht von Vorstand und Mitgliedern sei das Bad aktuell attraktiver denn je. „Die Anlage wirkt äußerst gepflegt und bei Personal und Gästen ist die gute Stimmung förmlich spürbar“, stellt der Vorsitzende fest. Mit dazu bei trage die neue Solaranlage – „sie schafft eine kaum für möglich gehaltene angenehme Wassertemperatur von 26 Grad“. Auch die ausgeweiteten täglichen Öffnungszeiten von 8.30 bis 20.30 Uhr seien erfreulich.

Ende Mai 1972 wurde das Egelsbacher Schwimmbad feierlich als „eine der modernsten Sportstätten Hessens“ eröffnet. 45 Jahre später sei das Grußwort des damaligen Bürgermeisters Wilhelm Thomin aktueller denn je, meinen die Badförderer und zitieren: „Eine Gemeinschaft ist nur dann leistungsfähig, wenn sich jeder einzelne engagiert und bereit ist, Verantwortung zu tragen.“ Der Förderverein werde sich auch künftig in diesem Sinne bemühen, gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung alles zu tun, um das Bad zu erhalten, schließt Schröder.

fvfe.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare