Bunte Vorführung krönt Vhs-Workshop

Ferienspaß im Mitmach-Zirkus

+
Akrobatik im Mitmach-Zirkus: Die schwindelfreie Jola krönt die Katzenpyramide.  

Egelsbach - Kinder werden zu Zirkusartisten – und das binnen kurzer Zeit. Möglich gemacht hat das in der zweiten Osterferienwoche der Mitmach-Zirkus „Hallöchen“ aus Darmstadt bei der Volkshochschule. Von Leo Postl 

Zum Abschluss gab"s eine sehenswerte Akrobatik-Show vor Familien und Freunden. Im Saal im Obergeschoss der Volkshochschule sind hohe Schwebebalken aufgebaut, davor liegen Turnmatten auf dem Boden, daneben große Bälle und weitere Spielgeräte. Hinter dem zirzensisch anmutenden Aufbau tuscheln Kinder, hin und wieder lugt eine „Katze“ oder ein anderes geschminktes Gesicht hervor. Viele Eltern mit ihren Kindern haben auf den Stühlen Platz genommen. Ein Trommelwirbel – und Antje Kiel vom Mitmach-Zirkus „Hallöchen“ begrüßt die Gäste: „Sie werden staunen, was die Kinder in vier Tagen alles gelernt haben“, verspricht die Zirkusdirektorin.

Die kleine Lotta hat Kiel den Direktoren-Hut geklaut, hält einen bunten Staubwedel als Mikrofon in der Hand und kündigt die erste Nummer an. Die jungen Zirkusartistinnen, die am Ferienworkshop teilgenommen haben, lassen bunte Tücher im Takt fliegen und jonglieren gekonnt mit kleinen Bällen.

„Und jetzt kommt ein besonderer Höhepunkt, Artistik auf dem Schwebebalken“, verkündet Lotta. Wie gelenkige Katzen erklettern Jola und Svenja das hohe Turngerät und zeigen ihre Künste – der Applaus lässt nicht lange auf sich warten. Zum Finale klettert Jola auf den menschlichen Unterbau und steht mit ausgestreckten Armen in luftiger Höhe. Da vergisst mancher vor lauter Staunen beinahe den Beifall.

„Jetzt kommen wir zu den Bällen, es sind eigentlich Kugeln, aber dafür brauche ich einen Erwachsenen“, sagt Lotta. Da sich niemand freiwillig meldet, sucht sie eine Mutter aus. Die schafft es mit Leichtigkeit, den Gymnastikball hochzuheben. Doch bei der wesentlich schwereren Kugel hat sie sichtlich Probleme. „Die sind auch für etwas anderes gedacht“, verweist die Ansagerin auf die nächste Nummer. Mit den Füßen auf der Kugel zu stehen und diese in Bewegung zu setzen, ist eine besondere Herausforderung, aber der Nachwuchs meistert auch das.

Bilder: Zirkus bei den Ferienspielen

Immer wieder staunen die Eltern über bisher ungeahnte Fähigkeiten ihrer Kinder. „In jedem stecken Talente – man muss sie nur gezielt fördern“, erklärt Laura Lau vom Mitmach-Zirkus das Geheimnis. „Und wenn etwas Freude macht, erwacht besondere Motivation.“ Die Kinder hätten sich die Show selbst ausgedacht – „wir haben bloß ein bisschen geholfen“, fügt Lau hinzu. Am Ende sind alle begeistert, die staunenden Eltern, aber auch die Kinder, zu welchen Leistungen sie fähig sind. So machen Ferienspiele richtig Spaß.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare