Freundensprünge zu harten Klängen

+
reudensprünge zu harten Klängen: Beim Underground-Konzert des Vereins für Jugendsozialarbeit und Jugendkulturförderung im Egelsbacher Jugendzentrum.

Egelsbach - Freudensprünge zu harten Klängen: Beim Underground-Konzert des Vereins für Jugendsozialarbeit und Jugendkulturförderung im Egelsbacher Jugendzentrum ging am Samstagabend nicht nur Mert Ücüncü – Frontmann der Nachwuchsband The Green River Burial – voll ab.

Sondern mit ihm mehr als 140 junge Fans. „Das ist heute in jedem Fall der zweitbeste, wenn nicht sogar der beste Besuch aller bisherigen 21 Underground-Konzerte“, freute sich Vereinsgeschäftsführer Uwe Herzog. Erfolgrezept laut Herzog: Die Musikrichtung des Abends, Metalcore, „bei der Jugend absolut angesagt“ sowie die drei Bands des Abends, neben den Genannten noch Kohatred und Left me breathless.

„Die beiden Gruppen waren schon bei unseren IsLa-Festivals dabei. Sie wollten unbedingt mal hier in Club-Atmosphäre spielen und sind uns entgegengekommen, sonst wäre so ein Kracher-Abend kaum machbar.“ Der nächste Konzerttermin im „Untergrund“ steht schon: 26. Februar, unter anderem mit Inhuman.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare