„Guten Kurs fortsetzen“

+
Gestern 29 geworden und aktuell auf Wohnungssuche in und um Egelsbach: Mareike Schütze, die neue Ansprechpartnerin der Egelsbacher Senioren.

Egelsbach (lfp) ‐ Gut einen Monat ist die neue Seniorenbetreuerin der Gemeinde, Mareike Christina Schütze, im Amt. Nachdem die Nachfolgerin von Uschi Meichsner ihre ersten Tage im Rathaus an der Seite der Vorgängerin erlebt hatte, ist sie nun allein verantwortlich.

„Die Strukturen der Seniorenarbeit und eine Reihe von Leuten hab’ ich ja nun schon kennengelernt“, sagt Schütze. „Jetzt heißt es für mich, das Beste aus den verfügbaren Mitteln zu machen, um möglichst viele Bedürfnisse und Wünsche der Egelsbacher Senioren zu erfüllen.“ Dass nicht jeder Wunsch postwendend in Erfüllung gehen könne, liege in der Natur der Sache – „trotzdem bin ich voller Tatendrang und sehe gute Chancen, die erfolgreiche Seniorenarbeit von Uschi Meichsner fortzuführen“.

Zu erreichen ist Mareike Schütze unter 405-153.

Derzeit wohnt Mareike Schütze in einer Dienstwohnung der Gemeinde, doch diesen Übergangszustand möchte die bislang in Bad Camberg lebende Seniorenarbeiterin möglichst rasch beenden. Nach dem Abitur am Werner-Heisenberg-Gymnasium in Heide (Holstein) studierte sie zunächst von 2002 bis 2004 Romanistik mit dem Nebenfach Betriebswirtschaftslehre an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald. Von Oktober 2004 bis April 2009 nahm sie ein weiteres Studium an der Hochschule in Vechta mit dem Schwerpunkt Management und Sozialplanung auf.

Praktische Erfahrungen in der Betreuung älterer Menschen sammelte sie im Haus der Bonner Altenhilfe, danach im Pflegeheim des St. Hedwig-Stift in Vechta, wo sie in den Bereichen Pflege und soziale Betreuung als auch in der Verwaltung eingesetzt war.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare