Herde ausgebüxt

In Egelsbach sind die Schafe los...

Die Schafe liefen durch Egelsbach.
+
Ungewöhnlicher Kreisverkehr: Die Schafe liefen durch Egelsbach.

Da hat sich wohl mancher verwundert die Augen gerieben: Am Mittwochnachmittag waren in Egelsbach die Schafe los.

Die Herde von Happy-Lambs-Schäferin Nicole Jackwert ist aus ihrem Areal an der Tränkbachaue ausgebüxt und hat den Ort erkundet. Was auf den Fotos, die sich schnell bei Facebook verbreiteten, amüsant aussieht, hat aber einen ernsten Hintergrund.

„Die Schafe wurden von einem Herrn gefüttert, der scheinbar auch von anderen Leuten aufgefordert worden wurde, das zu unterlassen“, berichtet Jackwert. Die Tiere wollten dem Mann dann wohl folgen. Das Gelände ist von einem Elektrozaun eingerahmt, aber vor dem verlieren die Schafe durch das Füttern die Scheu, erklärt Jackwert – sie wollen dann hinterher. Nicht nur deswegen ist Füttern verboten und gefährlich. Erst im April war eine Ziege daran verendet. Jackwert, die ohnehin auf dem Weg zu den Schafen war und Anrufe von aufmerksamen Egelsbachern erhielt, konnte die Herde wieder einfangen. Das habe allerdings vier Stunden gedauert. Zudem berichtet die Schäferin, dass Kinder die Tiere mit Stöcken auf einen Spielplatz getrieben hätten. Sie hofft, dass der Stress für die hochtragenden Schafe nicht zu viel war und hat beschlossen: „Wenn nur noch eine Kleinigkeit vorkommt, werde ich die kleineren Flächen im Park nicht mehr beweiden“. (jrd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare