Inspirierender Sound der Internationalität

+
Jugendliche aus verschiedenen Ecken Europas verbrachten in Belgien entspannte Tage mit viel musikalischem Input. Auch fünf Egelsbacher waren am Start.

Egelsbach - Eine Abordnung des Egelsbacher Jugendzentrums ließ es sich nicht nehmen, auch diesen Sommer bei einer internationalen Jugendbegegnung in Eynatten (Belgien) dabei zu sein.

Organisiert über den Verein für Jugendsozialarbeit und Jugendkulturförderung Rhein-Main, machten sich fünf Jugendliche mit Betreuer Florian Guntrum darauf gefasst, inspirierende Tage mit weiteren Delegationen aus Finnland, der Slowakei, Polen und Luxemburg zu verbringen.

Unter dem Motto „Integration von Immigranten“ organisierten die Gastgeber Musik- und Multimedia-Workshops. Dabei mischten sich die Jugendlichen zu internationalen Bands zusammen, um sich in eigenen Liedern mit dem Thema auseinanderzusetzen. In den Multimedia-Workshops drehte sich alles um Film und Fotografie – sowohl um sich inhaltlich mit Integration zu beschäftigen, als auch um die ganze Woche festzuhalten. So führte zum Beispiel Brian Mally ein Interview, während sich Pierre Bohlen am Filmen versuchte.

Parkour in Mühlheim

Parkour in Mühlheim

Für beide Parkour-Läufer („Traceure“) bot sich auch immer wieder an, ihre Kunststücke vorzuführen und auf Foto und Film festzuhalten. So entstand am Ende gelungenes Material mit viel Spaß und Abwechslung.Neben den Workshops kam natürlich das Sightseeing nicht zu kurz. Die Gruppe machte Aachen, Antwerpen und Maastricht unsicher. Die Abendplanung ließ ebenfalls keine Wünsche offen: Die Jugendlichen veranstalteten Akustik-Konzerte, musizierten gemütlich am Lagerfeuer oder erfreuten sich schlicht an guten Gesprächen, die die Internationalität der Jugendbegegnung mit sich brachte. „Der Kulturaustausch war ein voller Erfolg“, zieht Florian Guntrum eine positive Bilanz. „Nur das Wetter hätte etwas schöner sein können.“

Parkour: Spaß am Bewegen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare