Egelsbach scheitert mit Fluglärm-Klage

Kommentar: Seltsame Art der Aufsicht

+

Egelsbach - Die Verwaltungsrichter haben sich auf die Seite der Lärmverursacher gestellt. Das ist keine Überraschung. Von Markus Schaible

Goliath hat gesiegt. Eine Überraschung ist das nicht. Zu oft schon haben sich die Verwaltungsrichter auf die Seite der Lärmverursacher und gegen die betroffenen Bürger gestellt. Sicherlich ist es nachvollziehbar, dass Sicherheit oberste Priorität hat.

Aber ob die Sicherheit nur auf dieser einen Route gewährleistet ist, darf zumindest bezweifelt werden. Aber die Materie ist überaus komplex – und müsste eigentlich von wirklich unabhängigen Fachleuten bewertet werden. Doch die gibt es anscheinend nicht. Und so kommt es zu der Konstellation, dass das beklagte Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung zur Unterstützung und Abwehr der Klage die Experten der Deutschen Flugsicherung (DFS) heranzieht.

Fluglärm-Urteile in Frankfurt

Fluglärm-Urteile für Frankfurter Flughafen

Also diejenigen, deren Arbeit es eigentlich „beaufsichtigen“ sollte (zumindest steht es so in der Bezeichnung der Behörde). Wenn die Aufseher aber selbst nicht begründen können, warum sie eine Entscheidung genehmigt haben, kann schon der Eindruck entstehen, dass im Amt abgenickt wird, was die DFS vorlegt – weil man es offenbar nicht fundiert überprüfen kann. Und das ist eigentlich nicht Sinn der Sache.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare