Grüne lassen deutlich Federn

WGE und FDP kräftig im Aufwind

Egelsbach - Gefährlich ist’s dem Trend zu folgen, sprich das Wahlergebnis als in Stein gemeißelt zu verkünden, das seit Sonntag, 19. 15 Uhr, als Trend (nach Auszählung aller nicht kumulierten und panaschierten Stimmzettel) für Egelsbach zu Buche steht. Von Holger Borchard 

Dass durchaus deutliche Verschiebungen bei den nebenstehenden Zahlen drin sein können, lehrt die Kommunalwahl 2011. „Damals hat die SPD bis zum vorläufigen Endergebnis um rund fünf Prozent zugelegt“, erinnert Wahlleiter Michael Schmidt. Mit dem sonntäglichen Ablauf der Auszählung in den acht Egelsbacher Wahllokalen (plus zwei Briefwahlbezirke) war Schmidt hochzufrieden – und erntete nicht nur von Bürgermeister Jürgen Sieling höchstes Lob.

An zwei Trends wird das vorläufige Endergebnis – laut Schmidt schon für den heutigen Montagnachmittag zu erwarten – nichts mehr ändern: Wahlgemeinschaft und FDP legen kräftig zu und dürfen sich als Wahlsieger fühlen. „Ein tolles Geschenk“, jubiliert beim ersten Blick auf die Zahlen WGE-Fraktionschef Manfred Müller, der gestern 65. Geburtstag feierte. Auf ein „sehr schönes Ergebnis“, gönnen sich auch Axel Vogt und seine Mitstreiter von den Liberalen am Sonntagabend das eine oder andere Gläschen.

Liveticker zur Kommunalwahl in Hessen

Etwas gedämpfter fällt die Stimmung bei CDU und SPD ob ihrer Verluste aus. Die bedeuten nach gestrigem Stand je einen Sitz weniger (SPD 8 statt 9, CDU 6/7). Die Grünen wussten um den „Fukushima-Effekt von 2011“ wie Fraktionschef Harald Eßer sagt, aber: „Ein bisschen weniger Wenig wäre schon schön gewesen.“ Stand gestern verlieren sie drei Sitze (von 9 auf 6). Einen Sitz wird die Linke in der neuen Gemeindevertretung erhalten. „Wir hatten auf zwei gehofft, wussten aber, dass es schwer wird“, so Spitzenkandidat Wolfgang Klein. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,3 Prozent (50,4 Prozent in 2011).

Von Durchgefallen bis Gut: Noten für Wahlplakate

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare