Parlamentarier sind von Bedarf überzeugt 

Ruf nach weiterführender Schule

Egelsbach - Seit die Ernst-Reuter-Schule 2002 geschlossen wurde, gibt es in Egelsbach keine weiterführende Schule mehr. Ab der fünften Klasse müssen die Jugendlichen „auswärts“, zumeist in Langen, zur Schule gehen. Von Cora Werwitzke 

Die Wahlgemeinschaft hat nun im Gemeindeparlament einen neuen Vorstoß gewagt, diesen Status zu ändern und kann dabei auf breite Unterstützung der anderen Fraktionen zählen. Nachdem sich die SPD im jüngsten Haupt- und Finanzausschuss noch enthalten hatte, schlug sie sich im entscheidenden Votum auf die Seite der Befürworter des WGE-Antrags. Lediglich die CDU stimmte dagegen. Der Gemeindevorstand um Bürgermeister Jürgen Sieling soll demnach auf Geheiß der Mehrheit mit dem Kreis in Kontakt treten, um die Rahmenbedingungen zum Bau einer weiterführenden Schule in Egelsbach zu prüfen und diese in den Schulentwicklungsplan aufzunehmen.

„Wir haben schon einmal eine weiterführende Schule angeregt“, sagt Hans-Jürgen Rüster (WGE). Seinerzeit habe der Kreis mit der Begründung abgelehnt, dass es in Egelsbach zu wenige Kinder gebe. Das will die WGE mit Blick auf die knapper werdenden Kapazitäten an Langener Schulen und den Einwohnerzuwachs durch das Neubaugebiet Brühl nicht auf sich beruhen lassen: „Die Schulen in Langen sind am Limit. Die Situation wird sich in den kommenden Jahren weiter verschlechtern, insbesondere das Gymnasium wird künftig nicht alle Schülerinnen und Schüler aufnehmen können. Die aktuellen und die prognostizierten Zahlen in den Kindertagesstätten zeigen, dass Egelsbach eine weiterführende Schule benötigt“, heißt es in dem Antrag. „Wir sind die kinderreichste Kreiskommune“, legt Rüster nach.

Klassisch und modern: Die besten Spick-Methoden

Seinen Worten zufolge berücksichtigen die Entwicklungszahlen des Kreises das Brühl nicht ausreichend. Auch Flächen zum Bau der Schule stünden zur Verfügung, ist sich der WGE-Vertreter sicher. Entscheidend sei nun, dass sich der Gemeindevorstand beim Kreis, der bekanntlich bei Schulangelegenheiten das Sagen hat, mit Nachdruck für eine Schule in Egelsbach einsetze. Benötigt wird aus Sicht der WGE vor allem ein Gymnasium oder eine Gesamtschule mit gymnasialem Zweig.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare