NABU informiert und wirbt um Mitglieder

Was ist uns die Natur wert?

Langen/Egelsbach - Wenn es dieser Tage in Langen und Egelsbach an Haustüren klingelt und junge Leute auf das Thema Naturschutz zu sprechen kommen, sind Leser dieses Artikels in zweierlei Hinsicht vorbereitet. Von Holger Borchard 

Erstens sei allen gesagt: Da treibt keine Drückerkolonne ihr Unwesen. Und zweitens: Es wird um die Frage gehen, ob Naturschutz mehr als moralischen Beistand wert ist, nämlich den Mitglieds-Obolus im Kreisverband des Naturschutzbundes (NABU). „Naturschutz braucht Unterstützer“, betont der stellvertretende Vorsitzende des NABU-Kreisverbandes Offenbach, Dr. Rüdiger Werner. Daher startet der NABU eine kreisweite Informations- und Mitgliederwerbe-Offensive. Erste Stationen sind ab dieser Woche Langen und Egelsbach, vorab weist der NABU darauf unter anderem über die Lokalzeitungen hin.

An den Türen klingeln werden Studenten, die der Verband über eine Agentur für diese Aufgabe gewonnen hat. „Die jungen Naturschützer sind täglich ab 12 Uhr unterwegs. Es kann vorkommen, dass es noch bis 21 Uhr an der Haustür klingelt, weil wir auch Berufstätige für den Naturschutz gewinnen wollen“, sagt Werner. Wichtig ist ihm folgender Hinweis: „Es werden keine Spenden angenommen oder Bargeldgeschäfte getätigt, sondern es wird informiert und letztlich um Mitgliedschaft geworben.“

Warum es wieder einmal einer konzertierten Aktion bedarf, begründet der stellvertretende Vorsitzende wie folgt: „In Gesprächen mit Bürgern zeigt sich immer wieder, dass wir auf die ,moralische Unterstützung’ zählen können. Mit der Aktion wollen wir die Leute vor Ort ansprechen und fragen, ob sie uns bei unserer ehrenamtlichen Arbeit konkret und finanziell über ihren Beitrag unterstützen.“ Um die gewohnte Artenvielfalt zu erhalten, sei leider an immer mehr Stellen aktive Landschaftspflege nötig. „Die Artenkenntnis und das Wissen um die Natur nehmen in der Bevölkerung immer mehr ab, dem wollen wir mit vielfältigen Angeboten entgegenwirken. Es gibt also immer mehr Aufgaben für den ehrenamtlichen Naturschutz, die für die Aktiven, die auch immer älter werden, oft kaum noch zu leisten sind. Tatkräftige und finanzielle Hilfe werden benötigt – darauf wollen wir unter anderem aufmerksam machen.“

Sehr schnell zum grünen Garten: Gestalten mit Turbopflanzen

Im Kreis Offenbach sind zehn NABU-Ortsgruppen aktiv. Mit 1 591 Mitgliedern ist der Naturschutzbund flächendeckend im Kreis vertreten, allerdings ist diese Zahl im Verhältnis zur Einwohnerzahl mit die niedrigste aller hessischen Landkreise. Bundesweit hat die Naturschutzorganisation inzwischen mehr als 600.000 Mitglieder. Fragen rund um die aktuelle Werbekampagne und die NABU-Arbeit beantwortet Werner unter Tel.: 06074/2112030. Infos bietet obendrein die Homepage nabu-kreis-offenbach.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.