Freiwillige Feuerwehr

Neue Drehleiter für die Feuerwehr

Die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Egelsbach ist in die Jahre gekommen – genau wie drei weitere dieser Fahrzeuge im Kreis Offenbach.

Egelsbach – Deshalb haben die Feuerwehren Egelsbach, Heusenstamm, Mühlheim und Seligenstadt sich zusammengetan – und gemeinsam einen umfangreichen Anforderungskatalog für Neuanschaffungen erstellt. Zudem hat sich die Feuerwehr Mainhausen mit der Ausschreibung für eine kleinere Drehleiter beteiligt. Auf dieser Grundlage konnten die Wehren eine europaweite Ausschreibung starten.

Nach der Auswertung der Angebote hat der Vorstand der Gemeinde Egelsbach nun einen Auftrag erteilt: Den Zuschlag für das neue Fahrzeug hat die Firma Rosenbauer/Metz aus Karlsruhe erhalten. Das Fahrgestell wird ein Mercedes Atego 1530F sein. „Die gemeinsame Ausschreibung war kompliziert, weil wir unterschiedliche Vorstellungen unter einen Hut bringen mussten. Aber ich freue mich, dass wir mit Unterstützung des Kreises und eines externen Fachanwaltes dieses komplizierte Verfahren durchziehen konnten“, resümiert Gemeindebrandinspektor Christian Klöppel.

Nun nimmt die Egelsbacher Feuerwehr die notwendigen vertraglichen Vereinbarungen und die Baubesprechungen in Angriff. Ziel ist es, dass die neue Drehleiter Ende 2020 zur Verfügung steht. Bevor das Fahrzeug einsatzbereit ist, werden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte intensiv geschult und absolvieren spezielle Trainings.

Bürgermeister Tobias Wilbrand weiß um die Wichtigkeit des Einsatzmittels. Er betont: „Eine moderne Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde kann auf eine Drehleiter nicht verzichten.“ Denn die Gemeinde wachse durch Neubaugebiete immer weiter und die Anforderungen bei der Rettung von Menschen aus Notlagen sei gestiegen. „Die Investition in ein neues Fahrzeug, das mindestens die nächsten 25 Jahre einsatzbereit sein muss, ist deshalb eine Investition in die Sicherheit unserer Bürger“, betont Wilbrand.  jrd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare