Tierzentrum

Ehemaliger Reiterhof hat neue Besitzer: Sie haben viel vor

Das Hofgut gegenüber dem Egelsbacher Flugplatz im Schnee (Ansicht vom Reitplatz aus). Mit dem Gelände haben die neuen Eigentümer viel vor.
+
Das Hofgut gegenüber dem Egelsbacher Flugplatz im Schnee (Ansicht vom Reitplatz aus). Mit dem Gelände haben die neuen Eigentümer viel vor.

Der ehemalige Reiterhof gegenüber dem Flugplatz in Egelsbach hat neue Besitzer. Frank Schlösser und Barbara Mosch-Schlösser haben viel vor und denken dabei nicht nur an die Tiere.

Egelsbach – Gegenüber dem Egelsbacher Flugplatz stehen große Veränderungen an: Aus einem ehemaligen Reiterhof mit Gaststätte soll in den kommenden Wochen und Monaten ein „Tierzentrum“ für Pferde, Katzen und Nager werden. Auch das Restaurant mit Biergarten – für Ausflügler unweit des Radschnellwegs beliebter Treffpunkt – soll noch in diesem Jahr unter neuer Leitung wieder in Betrieb gehen.

Neue Eigentümer des Anwesens sind Frank Schlösser und Barbara Mosch-Schlösser. Das Paar betreibt seit mehr als einem Jahrzehnt das „TierHotel Rhein-Main“ in Langen sowie seit sechs Jahren das Kreistierheim in Münster-Breitefeld, wo es sich im Auftrag von zehn Kommunen um Fundtiere kümmert und getrennt davon eine Urlaubsbetreuung für Hunde, Katzen und Nager anbietet.

Bereits im Mai 2017 einigte sich das Paar mit dem Vorbesitzer über den Erwerb des Egelsbacher Areals, in dessen Ställen und Reithalle sowie auf dem Reitplatz und den angrenzenden Koppeln einst ein Reitbetrieb für bis zu 89 Pferde realisiert wurde. „Nach dem notariellen Kaufvertrag haben wir beim Kreis eine Baugenehmigung beantragt“, blickt Barbara Mosch-Schlösser fast vier Jahre zurück. „Die erteilte Baugenehmigung umfasste eine viel weiterreichende Nutzung als bisher.“ Der Alteigentümer habe dann jedoch nicht mehr am Kaufvertrag festhalten wollen, sodass Gerichte den Sachverhalt klären mussten. „Das hat über drei Jahre gedauert“, sagt Mosch-Schlösser. Erst im November 2020 konnte ihr Unternehmen das Gelände beziehen. Seit Januar ist auch das Grundstück auf die neuen Eigentümer umgeschrieben.

Unternehmerin Barbara Mosch-Schlösser betreibt seit mehr als einem Jahrzehnt das „TierHotel Rhein-Main“ in Langen sowie seit sechs Jahren das Kreistierheim in Münster-Breitefeld.

Egelsbach: Neue Arbeitsplätze am Tierzentrum

Zusätzlich zum geheimen Kaufpreis werde man nun einen „hohen sechsstelligen Betrag“ in Umbau und Sanierung des Anwesens investieren, blickt Mosch-Schlösser voraus. Schlussendlich soll als eigenständige Firma die Schlösser GmbH den Betrieb des Tierzentrums und aller angrenzenden Dienstleistungen übernehmen. „Um unser Angebot umzusetzen, werden wir hier fünf neue Arbeitsplätze schaffen“, sagt die Unternehmerin. Für die Gaststätte suche man noch „einen Vollblutgastronomen, der hier regionale hessische Gerichte und auch Bio- und Wildgerichte anbieten soll“.

„Wir haben mehrere Jahre lang nach einem Areal gesucht, auf dem wir den Tieren so viel Platz wie möglich bieten und unsere Vorstellungen von Tierwohl und Tierzufriedenheit umsetzen können – und nicht zuletzt einen Ort, an dem das baurechtlich auch möglich ist.“ Lange war das Paar an einem Grundstück in Dieburg interessiert; dort gab der Eigentümer das Gelände aber schließlich nicht ab und Egelsbach machte das Rennen.

Nur noch 18 Pferdeboxen auf dem Gelände des neuen Tierzentrums in Egelsbach

„Was wir hier vorhaben, folgt dem Ansatz: klein, aber fein“, erklärt Barbara Mosch-Schlösser. Es werde kein Comeback jener Zeit geben, in der auf dem Hof an die 90 Pferde untergebracht werden konnten. „Aus tierschutzrechtlichen Gedanken reduzieren wir die Zahl der Pferdeboxen auf 18“, sagt sie. Zugleich werde man die Größe der Boxen „verdoppeln, sodass die Tiere einen angenehmeren Aufenthalt haben“.

Neben der Pferdehaltung werde das Augenmerk zudem auf „sehr großzügig gestalteten Räumlichkeiten zur Beherbergung von Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen und Ziervögeln“ liegen. Die reine Unterbringung, wenn Herrchen und Frauchen beispielsweise verreist sind, soll durch tierärztliche und tiertherapeutische Vor-Ort-Angebote ergänzt werden.

Das künftige Tierzentrum soll sich in Räume für Katzen (schmales Gebäude rechts hinten), ein Hauptgebäude für Tierärzte und Dienstleister (hohes Hauptgebäude rechts), Pferdeboxen (niedriges Gebäude links daneben), Unterstand und Reithalle neben dem Wohnhaus (oben) teilen. Auch die Gaststätte mit Biergarten soll wiederbelebt werden.

Tierzentrum Egelsbach: Eine Oase für Mensch und Tier

„Die Behandlungen und therapeutischen Maßnahmen sollen räumlich sowohl für Großtiere wie Pferde als auch für kleinere Tiere wie Katzen möglich sein“, skizziert Mosch-Schlösser ihren Ansatz. Zu dem gehört auch ein „Hundebad“ samt Raum für einen Hundefriseur. In der Physiotherapie und Reha sollen sich Tiere nach Operationen erholen können. Für die Betreuung plant Mosch-Schlösser professionell ausgebildete und festangestellte Tierpfleger ein. Zudem werde sie vor Ort ausbilden.

Die Belegung des Tierzentrums mit sich einmietenden Tierärzten, Tierphysiotherapeuten und Hundefriseuren ist derzeit noch im Gange, die Betreiber sind für Gespräche mit weiteren Interessenten offen. „Insgesamt soll das Tierzentrum für Mensch und Tier eine Oase zum Verweilen werden“, sagt Mosch-Schlösser über ihr Projekt.

Baulich realisiert wird es im Wesentlichen in der bestehenden Kubatur. Gleichwohl werden die Stallungen kernsaniert, die Dächer, Elektrik und Sanitäranlagen des Immobilien-Ensembles erneuert und auf ein umweltfreundliches Konzept bei Heizung und Strom umgestellt. „Der Aufenthalt soll nicht nur tiergerecht sein, sondern beispielsweise durch Eingrünung auch in die Natur eingebunden werden.“ Vom Feld und damit von der Rückseite des Geländes aus sollen das Tierzentrum und mit ihm Gaststätte und Biergarten für Radfahrer und Fußgänger angebunden werden. Zunächst soll vorrangig noch in diesem Jahr die Gastronomie wiederbelebt werden, zudem stehen der Umbau und die Modernisierung des Pferdestalls sowie den Ausbau von Katzenhaus und -gärten an. (Jens Dörr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare