Pfarrei St. Josef sendet Sternsinger aus

Kinder bringen Segen ins Haus

+

Egelsbach - Überall im Land schwärmen dieser Tage die Sternsinger aus, um Spenden für Kinder in Not zu sammeln und den Menschen Gottes Segen ins Haus zu bringen.

Auch in Egelsbach werden sich die als Könige verkleideten Mädchen und Jungen ab Freitag, 9. Januar, dafür einsetzen, die von Armut und Hunger geprägte Lebenssituation von Kindern überall auf der Welt in den Fokus zu rücken. Bundesweites Beispielland sind in diesem Jahr die Philippinen. Über die Lage in dem südostasiatischen Inselstaat haben sich die Kinder und Jugendlichen der katholischen Gemeinde St. Josef Egelsbach/Erzhausen im Vorfeld informiert. Sie sammeln für Menschen, die trotz fruchtbarer Natur und fischreicher Gewässer keinen Zugang zu einer ausgewogenen Ernährung haben. Hauptursache ist die verbreitete Armut, betroffen sind vor allem Kinder: Rund 2,6 Millionen Jungen und Mädchen unter fünf Jahren sterben weltweit jedes Jahr an den Folgen von Unterernährung. Die Sternsinger möchten auf diese Missstände aufmerksam machen.

In der Pfarrei St. Josef wird 2015 für die Ausbildungsstätte Taller Fátima in Buenos Aires gesammelt. In dieser Berufsschule werden bedürftige Jugendliche für verschiedene Berufe – etwa zum Koch, Handwerker oder Schreiner – ausgebildet und erhalten somit eine Lebensperspektive. Das Motto der Ausbildungsstätte Fatima in Argentinien lautet: „Hay historias que parecen sueños y sueños que pueden cambiar la historia“ (Es gibt Geschichten, die scheinen ein Traum zu sein, und Träume können die Geschichte verändern.). Die Sternsinger wollen mithelfen, durch solch einen Traum die Geschichte der Jugendlichen vor Ort zu verändern.

Sternsinger bei Ministerpräsident Bouffier (Archiv)

Sternsinger bei Ministerpräsident Bouffier

Der Aussendungsgottesdienst beginnt am Freitag, 9. Januar, um 9 Uhr in der katholischen Kirche in Egelsbach. Dort erhalten die Kinder und Jugendlichen den Segen, den sie bei den nachfolgenden Besuchen bei Institutionen, Geschäften und am nächsten Tag in privaten Haushalten weitergeben. Für einen Besuch der Sternsinger am Samstag, 10. Januar, ab 13.30 Uhr kann sich jeder noch rasch anmelden: In den evangelischen oder katholischen Kirchen vor Ort liegen Listen aus, in die man sich eintragen kann; auch ein Anruf im Pfarrbüro, Tel.: 06103/470380, genügt.

Das Sternsingen ist ein alter Brauch, der bis in das Mittelalter zurückreicht. Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ hat das Ritual 1958 durch die Sternsingeraktion wieder aufgegriffen. Seit jenem Jahr sammeln Kinder in ganz Deutschland in den ersten Tagen im Januar am konkreten Beispiel eines Landes für Kinderhilfsprojekte weltweit. Es geht dabei immer um Hilfe zur Selbsthilfe, die die betroffenen Menschen vor Ort befähigt, in Eigenverantwortung die Zukunft zu gestalten.

cor

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare