Rudi Moritz obenauf: Kein Strafverfahren

Egelsbach - Das Bürgermeister Rudi Moritz drohende Strafverfahren wegen des Verdachts der Untreue ist vom Tisch. Von Holger Borchard

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat die vom Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Jörg Strobel (Grüne), im Namen aller Fraktionen gestellte Strafanzeige zurückgewiesen und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens abgelehnt.

Das im Zusammenhang mit einer Grundstücksangelegenheit angezeigte Verhalten des Bürgermeisters würde dem Tatbestand der Untreue nach § 266 Strafgesetzbuch unterfallen, heißt es zunächst. „Die Ausführungen zum Geschehen belegen aber, dass ein Taterfolg, sprich ein Vermögensschaden der Gemeinde nicht eingetreten ist. Gemäß § 266 ist die Strafbarkeit des Versuchs ausnahmsweise nicht gegeben, eine Strafverfolgung daher nicht möglich“, konstatiert die Staatsanwaltschaft. Während Rudi Moritz das Schreiben mit Genugtuung zur Kenntnis nimmt und „das miese Spiel“ beendet sieht, steht es den Anzeigestellern frei, binnen zwei Wochen Widerspruch zu erheben.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare