Aus dem Sattel direkt aufs Podium

+
„Bühnenstar“ in Radmontur. Die Partnerstadt empfing Giulio Pezzatini ebenso spontan wie herzlich.

Egelsbach ‐ Egelsbach hat ihn schon seit einiger Zeit wieder, die fotografische Bestätigung seiner radlerischen Top-Leistung allerdings ließ bis gestern auf sich warten: Giulio Pezzatini radelte quer durch Deutschland nach Polen in die Partnerstadt Haynau.  Von Holger Borchard

Anschließend fuhr er entlang der deutsch-polnischen Grenze Richtung Ostsee und schließlich über Berlin zurück ins Rhein-Main-Gebiet.

Drei Wochen lang war der 68-Jährige unterwegs, an 17 Tagen saß er im Sattel. „Schuld“ daran war Haynaus Bürgermeister Jan Serkies. „Der hat zu mir gesagt: ,Kommen Sie doch mal bei uns vorbei‘“, erzählt Pezzatini.

Mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Langener Zeitung.

Und so führte die Route über Deutschlands Osten gen Görlitz und Niederschlesien. In Haynau sollte Pezzatini per Handy die Vorsitzende des dortigen Städtepartnerschaftsvereins kontaktieren. „So war es vereinbart. Aber vor Ort versagte das Ding den Dienst – ich hatte einfach keinen Empfang“, schildert Pezzatini.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare