Vom Umgang mit der Krise

Egelsbach - Die Alterskrankheit Demenz ist Thema einer Vortragsreihe der Gemeindeverwaltung. Seit Ende August haben sich bislang Gastreferenten aus vier Perspektiven in eine Welt vorgearbeitet, in der nichts mehr so ist, wie es einmal war. Von Holger Borchard 

Der fünfte und vorletzte Termin am morgigen Dienstag, 27. September, wird sich um die „Chancen der Krisenbewältigung“ drehen. Ort des Geschehens ist wie gehabt die „Gud Stubb“ im Seniorenzentrum, Lutherstraße 14-16. Der Eintritt ist frei, los geht’s um 19 Uhr.

„Die Pflege eines dementen Menschen kann die Angehörigen in eine tiefe Krise stürzen“, weiß Referentin Dagny Schüler. Die Gemeindekrankenschwester wird sozusagen aus dem „Nähkästchen“ der Krisenverarbeitung plaudern. Sie kennt aber auch Hilfen, um der Hoffnungslosigkeit entgegenzuwirken und gemeinsam Wege zu finden. Ein Rezept: „Eigene Kraftquellen und die Fähigkeiten, die ein Demenzkranker noch haben kann, erschließen und festigen.“

Beim sechsten und letzten Vortrag am 4. Oktober wird es zur gleichen Zeit am gleichen Ort um Betreuungsgesetz und rechtlichen Rahmen gehen.

Rubriklistenbild: © pixelio.de/Gerd Altmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare