In Westafrika Erfahrungen fürs Leben sammeln

+
Stefanie Wannemachers Afrika-Abenteuer startet am Sonntag – und mit ordentlich Übergepäck. In den Flieger nach Lomé wird die 24-jährige Medizinstudentin mehr als 20 Kilo Hilfsgüter und Krankenhausutensilien mitnehmen.

Egelsbach ‐ „Wo liegt Togo eigentlich genau?“ Diese Frage musste Stefanie Wannemacher zuletzt immer wieder beantworten. Die Medizinstudentin wird im westafrikanischen Land knapp zwei Monate lang Helferdienste leisten. Von Cora Werwitzke

Am 1. August beginnt Stefanie Wannemachers Afrika-Abenteuer. Die 24-Jährige wird knapp zwei Monate in der togolesischen Hauptstadt Lomé sowie in den Nachbarstaaten Ghana und Benin verbringen. Dies keineswegs zum bloßen Vergnügen, sondern um vor Ort im Rahmen des Projekts „West-Afrika“ medizinische Erfahrungen zu sammeln.

Mit dem Abstecher in das exotische Gastland erfüllt Wannemacher sich einen lange gehegten Wunsch: „Ich spiele schon seit einigen Jahren mit dem Gedanken, bei einem medizinischen Hilfsprojekt mitzumachen“, erzählt sie. Mit knapp 20 weiteren deutschen Medizinstudenten wird sie größtenteils in einem togolesischen Krankenhaus arbeiten und ferner verschiedene Hilfsprojekte des Vereins „West-Afrika“ unterstützen – darunter der Bau eines Kinderheims und einer Dorfklinik.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare