Zwei E-Bikes für die kurzen Wege 

Gemeinde Egelsbach setzt mit Stadtwerke-Hilfe auf Pedelecs

+
Um zwei Pedelecs erweitert ist der Fuhrpark der Gemeinde Egelsbach dank Unterstützung der Stadtwerke Langen. Bürgermeister Tobias Wilbrand (links) nahm die Räder von Stadtwerke-Chef Manfred Pusdrowski (rechts) und Prokurist Christian Weber in Empfang. 

Elektromobilität ist eines der großen Zukunftsthemen. Auch die Gemeinde Egelsbach möchte als Klimakommune ihren Fuhrpark Zug um Zug umstellen.

Egelsbach/Langen –„Die Strecken, die die Beschäftigten der Gemeindeverwaltung dienstlich zurücklegen, lassen sich problemlos mit alternativen Antrieben bewerkstelligen“, sagt Bürgermeister Tobias Wilbrand. „Außerdem müssen wir auch auf kommunaler Ebene unseren Beitrag zu den Klimazielen und dem Erhalt unserer Umwelt leisten. “.

Die Stadtwerke Langen leisten dabei gerne Unterstützung. Der erste Schritt ist nun mithilfe des Energieversorgers getan – er stattet die Gemeinde mit zwei Dienstpedelecs aus. „Die Fahrräder mit elektrischer Trittunterstützung sind gerade innerorts die umweltfreundliche Alternative zum Auto“, findet Wilbrand. Er selbst lege im Übrigen fast alle Strecken in Egelsbach mit dem Rad zurück. „Für Dienstfahrten zu dezentralen Zielen wie den Kindertagesstätten oder den Bauprojekten können die Pedelecs optimal genutzt werden“, urteilt der Rathauschef.

Mittelfristig sind außerdem eine Ladestation für E-Bikes und Pedelecs, eine Tankstelle für Autos mit Elektromotoren und eine Kooperation mit einem Carsharing-Anbieter für Elektromobilität geplant. Perspektivisch hält es Wilbrand sogar für denkbar, dass die Gemeindeverwaltung weitestgehend auf eigene Fahrzeuge verzichtet.

Die Stadtwerke haben nach den Worten ihres Direktors Manfred Pusdrowski ihren Fuhrpark ebenfalls um zwei Pedelecs ergänzt. „Unsere Mitarbeiter nutzen sie im geschäftlichen Alltag.“ Die Räder stammen aus deutscher Produktion und tragen das Stadtwerke-Logo.  

hob

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN