FVCA-Fastnacht in der Bürgerhalle

Helau-Genen freien Lauf lassen

Mit Grazie und Power legten die Mädels der FVCA-Garde ihren Tanz hin. - Fotos (3): M. Grimm
+
Mit Grazie und Power legten die Mädels der FVCA-Garde ihren Tanz hin.

Eppertshausen - Zwei rauschende Fastnachtspartys feierten die Narren der Carnevalabteilung des Fußballvereins Eppertshausen (FVCA) am Wochenende in der Bürgerhalle. Der Saal war bei beiden Sitzungen der Fastnachter mit jeweils knapp 500 Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllt. Von Matthias Grimm

Dank eines temperamentvollen, phantasiereichen und abwechslungsreichen Programms war auch die Stimmung auf einem beständig hohen Niveau. Sitzungspräsident Jörg Helfmann führte mit Bravour durch die fünfstündige Sitzung, an der rund 170 Akteure vor, auf und hinter der Bühne mitgewirkt hatten. Ob Tänze, Rede- oder Gesangsdarbietungen – das Publikum riss es fast bei jedem Beitrag von den Sitzen, es feierte seine Fastnachts-Matadore und hatte seinen Spaß daran.

Den Reigen der Büttenreden eröffnete Hans Müller mit dem Protokoll. Im deutschen Weltmeistertrikot blickte er auf Brasilien zurück und fand mahnende Worte für die Protagonisten der großen Politik. Lokal monierte der „Ehrenprotokoller“, dass die „Minsterer en Offebacher zum Boijermaoster“ gewählt haben. Dass die Sozialdemokraten in Eppertshausen nicht einmal einen eigenen Kandidaten stellten, so schimpfte Müller aus der Bütt, „is’ ein Armutszeugnis für euch – SPD.“

Als „Schulbub“ begeisterte der elfjährige Colin Murmann, der jüngste Büttenredner in der FVCA-Geschichte, die Zuschauer. Sein erfrischender Witz-Vortrag erzählte aus dem Innenleben seiner Familie, was zahlreiche Lachsalven hervorrief. Stehende Ovationen und Zu-gabe-Rufe waren der Lohn.

Narren feiern sich auf FVCA-Sitzung

Narren feiern sich auf FVCA-Sitzung

Fastnacht: Sitzung der Carnevalabteilung des Fußballvereins Eppertshausen (FVCA)
Fastnacht: Sitzung der Carnevalabteilung des Fußballvereins Eppertshausen (FVCA)
Fastnacht: Sitzung der Carnevalabteilung des Fußballvereins Eppertshausen (FVCA)
Fastnacht: Sitzung der Carnevalabteilung des Fußballvereins Eppertshausen (FVCA)
Narren feiern sich auf FVCA-Sitzung

Willi Müller brillierte in seiner Rolle als „En arme Kerl“ und berichtete von den Leiden eines Rentners. „Seid ihr gut druff? Isch nit.“ Von Liebessport, Zumba und „Kibotu“ fachsimpelten Bettina Steinmetz und Petra Kahle. Was Kibotu ist? Logo – Kinderbodenturnen. Reiner Sperl trat in der Rolle einer Frau trefflich den Beweis an, „dass mein Schorsch e Granate iss.“ Andrea Perlick hingegen stellte den Eppertshäusern „Cindy aus Pungscht“ in karnevalistischer Manier vor. Lutz Murmann zeigte, woher der „Schulbub Colin“ die Fastnachts-Gene hat: Sein Vortrag zum Thema „Erwin der Hausmeister“ kam bestens an. Immer besser werden die Choreografien der FVCA-Tanzgruppen. Mit viel Power legten die Mädels der Garde (Leitung: Melanie Hartwig und Jasmina König) zu bayrischer Popmusik vor und riefen gleich zum Auftakt der Sitzung Begeisterungsstürme hervor. Ihr „Maskottchen“ Liv Bangnowski war mit drei Jahren die jüngste Bühnen-Akteurin des Abends.

anz und gar nicht gruselig war der Tanz der Nachwuchsgruppe Funny-Dancers (Leitung: Inna Litke, Gesine Reuschel und Bettina Waldmann). „Das Gruseln von Eppertshausen“ entzückte die Narren und ließ das Stimmungsbarometer zum wiederholten Mal ausschlagen. Daran konnten die Frauen der Gruppe „Knackfrisch“ (Leitung: Iris Gotta) eindrucksvoll anknüpfen. Gemäß dem Motto „Best of 70‘s“ versprühte ihr Tanz zu fetziger Schlagermusik den bunten Charme der 70er Jahre. Iris Gotta trainiert auch die FVCA-Showtanz-Gruppe. Die zwölf Mädels fegten als „Mary Poppins“ unter dem Applaus des Publikums über das Parkett. Das Lebensgefühl von „Viva Las Vegas“ zauberte das FVCA-Damenballett (Leitung: Tanja Rick und Jaqueline Sperl) in die Bürgerhalle.

Alles zur Fastnacht aus der Region finden Sie hier

Was ist das ideale Motto, das vom Männerballett (Leitung: Sabrina Dreher, Tanja Rick und Jasmina König) verkörpert werden könnte? Die Antwort darauf fiel in diesem Jahr leicht: Als „Männer“ wirbelte das Ensemble authentisch über die närrische Bühne. Musikalisch wurde die Sitzung von der Haus- und Hofkapelle des FVCA, den „Happy-Singers“ begleitet. Den Saal zum Kochen brachten die „Los Crachos“, die neben einigen Udo-Jürgens-Songs die Hits der Weltmeisterschaft perfekt interpretierten. „Atemlos“ war fast jeder Besucher nach dem Auftritt der Los Crachos, ausnahmslos hatten sich alle zuvor beim Tanzen verausgabt. Traditionell treten die „Icebreakers“ von der Stadtgarde Offenbach (Leitung: Stefan Wolf) in Eppertshausen auf. Sie brachten das Publikum nach der Sitzungspause mit „Guggemusik“ wieder auf Betriebstemperatur. Auch der Elferrat zeigte musikalisches Talent und heizte dem Publikum mit bajuwarischen Oktoberfest-Klängen in einer Playbackshow ein.

Nachdem die vielen Helfer hinter den Kulissen gewürdigt worden waren, läuteten die „Los Crachos“ das große Finale der eindrucksvollen Sitzung mit allen Akteuren ein. Fazit: „De FVCA kann feiern – astrein genau; euer Fastnacht iss klasse – Eppertshause Helau.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare