FVE ändert Satzung und hat neuen Vorstand

Kunstrasen des Fußballvereins Eppertshausen bleibt falsch liniiert

Der Kunstrasen im Eppertshäuser Sportzentrum, auf dem einige Linien falsch eingezeichnet sind, bleibt wohl, wie er ist.
+
Der Kunstrasen im Eppertshäuser Sportzentrum, auf dem einige Linien falsch eingezeichnet sind, bleibt wohl, wie er ist.

Der Fußballverein Eppertshausen hat seine im Frühjahr coronabedingt verschobene Mitgliederversammlung in der Bürgerhalle nachgeholt.

Eppertshausen – Zum 100-jährigen Bestehen änderte der Fußball-Verein, zu dem auch ein vielfältiges Fastnachtstreiben sowie Damengymnastik gehören, seine Satzung und wählte seinen Vorstand neu. Die Planung für die Jubiläums-Nachholveranstaltungen im nächsten Jahr gestalten sich derweil schwierig.

Schwierig schien es für den FVE Anfang des Jahres auch noch, ein ausreichend großes Vorstandsteam zu finden. Ausgerechnet zum Jubiläum drohten einige Vakanzen. Am Freitagabend stellte sich der Verein personell zwar nicht vollständig, aber doch ausreichend für die nächste Amtszeit auf.

Vorangegangen waren Gespräche mit dem Amtsgericht und von dort letztlich grünes Licht, die eigene Satzung anpassen zu dürfen. Der Geschäftsführende Vorstand des FVE soll grundsätzlich fünfköpfig sein, doch auch ab einer Besetzung von nur zwei Personen ist der Verein demnach handlungsfähig. Nun wurden zunächst drei der fünf Ämter besetzt: Sanel Demirovic ist weiterhin Vorstandsmitglied für den Sportbereich und Achim Joha der Schriftführer (in Personalunion außerdem Pressewart). Neu dabei ist Philipp Gensert, der zunächst den Vorstandsbereich Finanzen verantwortet.

Bei der nächsten Mitgliederversammlung, die voraussichtlich im Frühjahr 2021 stattfinden wird, soll ein weiteres Mitglied, das beruflich derzeit noch in Norddeutschland weilt, als Finanzvorstand hinzukommen. Gensert soll an Bord bleiben, dann aber auf die Position des 1. Rechners rücken. Somit wären nächstes Jahr vier von fünf Ämtern im Geschäftsführenden Vorstand des FVE bekleidet.

Die Rechner-Position ist im Geschäftsführenden Vorstand aktuell ebenso noch unbesetzt wie die Vorstandsposition für Öffentlichkeitsarbeit. Dort war vor einiger Zeit Marion König ausgeschieden. Zur Sitzung stellten sich – wie seit Längerem angekündigt – der bisherige Finanzvorstand Wilfried Ringel und der bisherige 1. Rechner Klaus Peter Hiemenz nicht mehr zur Wahl. Zum 2. Rechner bestimmten die 43 anwesenden FVE-Mitglieder Jens Ringel, zum Spielausschuss-Vorsitzenden (bisher auch Sanel Demirovic) Jochen Schmitt, zum 1. Beisitzer Karl-Heinz Reuter, zum 1. Sportplatz-Kassierer Robin Anton und zum 2. Sportplatz-Kassierer Hubert Lambert. Noch vakant sind derzeit die dem erweiterten Vorstand zuzurechnenden Positionen des 2. Schriftführers, des 2. Beisitzers und des Jugendvertreters.

Schon in den Abteilungen gewählt und nur noch bestätigt wurden Jugendleiterin Stephanie Groh, Altherren-Fußball-Chef Daniel Risch, Gymnastikleiterin Karola Neuhäusel und FVCA-Abteilungsleiter Eric Seib.

Die Eppertshäuser Narren hatten kürzlich bereits die Absage ihrer gewohnten Kampagne mit den zwei großen Sitzungen in der Bürgerhalle mitgeteilt. Hinsichtlich der besonderen Jubiläumsveranstaltungen, die von 2020 in 2021 geschoben wurden, hält sich der FVE wegen der Corona-Unwägbarkeiten aktuell mit konkreten Neuterminierungen zurück. Der Festausschuss tauscht sich aber weiterhin aus. Einzig der Comedy-Abend mit Henni Nachtsheim in der Bürgerhalle wurde bereits neu terminiert, für den 24. April. Ausfallen werden im Januar auch die Juniorenturniere sowie das Jedermann-Mitternachtsturnier in der Halle des Sportzentrums.

Seitens des Vereins keine Aktivitäten geplant sind derweil hinsichtlich des neuen Kunstrasens im Sportzentrum. Dort zeichnete die (offiziell von der Gemeinde als Bauherrin beauftragte) Baufirma einige Kleinfeld-Linien streng genommen falsch ein, womit sich der FVE aber arrangiert hat. Eine Überarbeitung käme den Verein wohl mehrere zehntausend Euro teuer. (Von Jens Dörr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare