20. 000 Euro für die Pfarrer-Röper-Stiftung

Verein „Zahnärzte helfen“ übergeben Spende an die beiden Priester in Eppertshausen

+
Einen Spendenscheck übergab Zahnarzt Norbert Reiß (Mitte) aus Dieburg an Friedrich Franz (links) und Harald Christian Röper (rechts) für die Pfarrer-Röper-Stiftung in der Kirche St. Sebastian in Eppertshausen. 

Der Verein „Zahnärzte helfen“ hat in Eppertshausen eine Spende an die beiden Priester der Pfarrer-Röper-Stiftung übergeben. Dabei kam eine stolze Summe zusammen.

Eppertshausen – Harald Christian und Friedrich Franz verbindet vieles. Mit einer gemeinsamen Mutter, die die Zwillingsbrüder in Hamburg zur Welt brachte, begann deren Lebensgeschichte. Beide studierten Theologie und wurden katholische Priester.

Friedrich Franz in Mainz, Harald Christian in Eppertshausen. Ihr soziales Engagement ließ im November 2002 die nach ihnen benannte Pfarrer-Röper-Stiftung entstehen, die auch heute noch existent ist.

Die Stiftung ging aus dem seit 1963 bestehenden Verein „Spielende-Lachende-Lernende Kinder“ hervor und verfolgt gleich mehrere Zwecke: „die Förderung der Erziehung, die Jugendhilfe, die Bildung und Ausbildung, sowie die Förderung und Unterstützung von Menschen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes oder wegen einer materiellen Notlage auf Hilfe anderer angewiesen sind“.

Im Vordergrund stehen dabei die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Trotz allen Engagements und aller Tatkraft braucht auch so eine Stiftung immer mal wieder eine hilfreiche Unterstützung.

Die erfuhr die „Pfarrer Röper-Stiftung bereits mehrfach durch einen Verein, der seinen Sitz in Dieburg hat. „Zahnärzte helfen“ wurde 1993 als gemeinnütziger Verein gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, karitative Zwecke zu unterstützen. Unter dem Motto „Aus dem Mund in die Dose“ sammeln die Zahnärzte viele kleine Goldmengen aus den Mündern von Patienten, die sich von Zähnen „trennen“ mussten. Das gespendete Material wird eingeschmolzen, der Materialwert der Altgoldaktion um Spenden aus den Reihen der Zahnärzte ergänzt und nationalen wie internationalen Hilfsprojekten direkt zur Verfügung gestellt.

Noch vor dem Beginn der Eucharistiefeier kam aus Dieburg der Vorsitzende des Vereins „Zahnärzte helfen, Doktor Norbert Reiß, in die Kirche St. Sebastian. Dort wurde er nicht nur von Pfarrer Harald Christian Röper in Empfang genommen, sondern auch von dessen Bruder und Mitbegründer der Pfarrer Röper-Stiftung, Friedrich Franz. Der war eigens aus Mainz angereist, um gemeinsam mit seinem Bruder den stattlichen Spendenscheck in Höhe von 20 000 Euro aus den Händen des Zahnarztes in Empfang zu nehmen.  

zpp

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare