Fahrbahn wird erneuert

In Ferien Vollsperrung auf der L3095

+
Für die Osterferien ist die Erneuerung der Straßendecke auf der Verbindung zwischen Münster und Eppertshausen geplant. Die L3095 wird dafür voll gesperrt.

Darmstadt-Dieburg - „Viel Kleinkram“, sagt Andreas Moritz, regionaler Bevollmächtigter der Landesverkehrsbehörde Hessen Mobil, nach der Präsentation der Bauprojekte für 2018 im Landkreis.

Neu wird fast nichts gebaut, in der Regel geht es um Fahrbahnerneuerungen und Instandsetzungsarbeiten. Eingeschlossen sind 17 Projekte im Rahmen einer „Sanierungsoffensive“ des Landes. Trotz dieses Rahmens müssen sich die Verkehrsteilnehmer auch im Osten des Landkreises wieder auf Sperrungen, Umleitungen und Behinderungen einrichten Ganz so schlimm wie im vergangenen Jahr wird es aber wohl nicht. Das Gesamt-Investitionsvolumen liegt diesmal bei elf Millionen Euro. Dies sind sehr viel weniger als die 23,5 Millionen des Jahres 2017, in dem großflächige Erneuerungsarbeiten für die vierspurig ausgebauten Bundesstraßen 26 und 45 stattgefunden haben, die noch nicht ganz abgeschlossen sind.

Ein besonderes Neubauprojekt ist im Westen des Landkreises geplant. Dort wird auf einem Abschnitt der A5 zwischen Langen/Mörfelden und Weiterstadt eine fünf Kilometer lange Oberleitungs-Teststrecke für LKW eingerichtet.

Von den vier Bundesstraßen-Projekten tangieren drei mittelbar und unmittelbar den Osten des Landkreises. Bei Dieburg quert die B26 die Gersprenz. Für die Brücke sind Instandsetzungsarbeiten geplant, voraussichtlich für das dritte Quartal. Dafür soll jeweils ein Fahrstreifen gesperrt werden. Die Nutzer der B426 müssen sich voraussichtlich von Juni bis September auf die Erneuerung des Abschnitts zwischen Ober-Ramstadt und Lohbergtunnel einstellen. Dabei wird es den Sommerferien auch zu einer Einbahnstraßen-Regelung und zwei Wochen Vollsperrung mit Umleitung über Modau kommen. Ebenfalls an der B426 soll während der genannten Monate im Bereich der Ortsdurchfahrt Reinheim gearbeitet werden - in den Sommerferien mit Einbahnstraßen-Regelung und Vollsperrung der Bahnhofstraße.

Bereits in den Osterferien soll die Deckenerneuerung auf dem 1,63 Kilometer langen Abschnitt der L3095 zwischen Münster und Eppertshausen beginnen. Bis in den April wird die Straße dazu voll gesperrt. Voll gesperrt wird auch die L3065 zwischen dem Babenhäuser Stadtteil Langstadt und dem Groß-Umstädter Stadtteil Kleestadt im August für die Erneuerung der Straßendecke.

Zwischen Dieburg und Münster kommt es ab Oktober voraussichtlich zu einer Vollsperrung der L3094 zwischen dem Kreisel Gewerbestraße und der nördlichen Anschlussstelle der B45. Auf dem 500 Meter langen Abschnitt sollen die Oberfläche erneuert und die Radwege saniert werden. Im Groß-Umstädter Stadtteil Heubach soll im Verlauf der L3413 von September bis Dezember die innerörtliche Brücke über den Pferdsbach instand gesetzt werden, und zwar bei voraussichtlich halbseitiger Sperrung.

Kennen Sie die Wappen aus der Region?

Eine schöne Nebenstrecke für Radsportler und motorisierte Ausflügler ist die K116 von Ober-Klingen hinauf zum Höchster Ortsteil Hassenroth. Sie wird voraussichtlich von April bis Juni für die Erneuerung der Oberfläche voll gesperrt. Eine abschnittweise Vollsperrung steht zudem für die K128 im Bereich der Ortsdurchfahrt Gundernhausen an, die grundhaft erneuert werden soll. Die Arbeiten auf dem 570 Meter langen Abschnitt sollen im April beginnen und ein Jahr dauern.

Bereits im April soll die sanierungsbedürftige Holzbrücke für Fußgänger und Radfahrer über den Pferdsbach an der K104 beim Groß-Umstädter Stadtteil Heubach in Angriff genommen werden. Darmstadt-Radler, die den Weg über Roßdorf nehmen, sindvon der Erneuerung der Radwegedecke auf einem knapp 1,5 Kilometer langen Abschnitt an der L3104 im zweiten Halbjahr betroffen. Und im Groß-Umstädter Stadtteil Richen können sich die Radfahrer freuen, im Herbst nicht mehr auf die L3115 ausweichen zu müssen, sondern die derzeit wegen Fäulnis gesperrte Holzbrücke über den Richer Bach wieder benutzen zu können.

Von den rund elf Millionen Euro, die Hessen Mobil für dieses Jahr im Landkreis Darmstadt-Dieburg verplant hat, kommen fünf Millionen vom Land Hessen, 4,8 Millionen steuert der Bund bei, 1,1 Millionen der Landkreis selbst. (sr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare