Zum 50. Geburtstag

DFB-Pokal glänzt für OFC-Fanclub

Die Vizepräsidentin des OFC Kickers 1901, Barbara Klein (links), richtet vor Übergabe des Geschenks zum Jubiläum Grußworte an die zahlreich erschienenen Freunde des 50 Jahre jungen Fanclubs in Eppertshausen. In Vordergrund glänzt derweil der DFB-Pokal.

Eppertshausen - Der DFB- Pokal weilte am Sonntag kurzzeitig auf dem TAV-Gelände. Zum 50-jährigen Bestehen des OFC-Fanclubs Eppertshausen glänzte er im strahlenden Sonnenschein, bei angenehmen Temperaturen und leichtem Windhauch.

Zur Feier des Vereinsjubiläums warteten zahlreiche Gratulanten auf. Nicht ganz neu, im Jahr 1970 sensationell vom damaligen Zweitligisten Kickers Offenbach errungen, durfte die Pokal-Pretiose der OFC-Fußballer mal wieder raus aus dem Museum und an die frische Luft. Das leuchtende Rot der extra zum Anlass des Jubiläums beschafften neuen Shirts wurde hier und da von den Farben anderer Fan-Clubs unterbrochen, die mit den Eppertshäusern enge Kontakte pflegen.

Ihren Fans gaben auch zahlreich erschienene Prominente des OFC die Ehre, unter ihnen viele Kicker aus früheren Zeiten. Im Namen des Präsidiums des OFC Kickers 1901 überreichte Barbara Klein, Vizepräsidentin des Vereins, als Geschenk zum Jubiläum und als Dank für die Verbundenheit der Fans in guten, als auch in schlechten Zeiten eine gläserne Skulptur mit Holzsockel und Plakette. In Empfang genommen wurde diese Gabe vom Fan-Club Vorstand, vertreten durch Willi Trux und Kersten Grimm.

Dabei blieb es nicht, denn der amtierende Cheftrainer der Kickers, Daniel Steuernagel, war zusammen mit vier jungen Spielern gekommen und überreichte ein großes Gruppenposter der Mannschaft, von jedem Abgebildeten mit einem persönlichen Autogramm versehen.

Testen Sie Ihr Wissen: Das OFC-Quiz für Experten

Wann fand die sogenannte „Schlacht vom Bieberer Berg“ (Skandalspiel gegen Waldhof Mannheim) statt? a) 13. März 2001 b) 13. Mai 1999 c) 13. Mai 1998

b) 13. Mai 1999

Was hat Waldemar Klein ursprünglich gelernt? a) Bäcker b) Dachdecker c) Steindrucker

c) Steindrucker

Im Jahr 2005 a) ... stieg der OFC in die 2. Liga auf b) ... stieg der OFC in die 3. Liga ab c) ... meldete der OFC Insolvenz an

a) AUFSTIEG!

Wie heißt der OFC-Spieler auf dem Bild? a) Bastian Pinske b) Régis Dorn c) Christian Müller

c) Christian Müller (rechts)

Welche Position spielte Hermann Nuber bei Kickers Offenbach? a) Abwehr b) Mittelfeld c) Sturm

a) Abwehr

In welchem Jahr stieg der OFC erstmals in die Fußball-Bundesliga auf? a) 1963 b) 1968 c) 1970

b) 1968

Wie kam es zu dem Namen „Erwin“ für das OFC-Stadionmagazin? a) Nach einem Fan benannt b) Nach einer Fußballlegende benannt c) Nach einem ehemaligen Platzwart benannt

b) Es wurde nach der Fußballlegende Erwin Kostedde benannt.

Wie viele Plätze gibt es im Sparda-Bank-Hessen-Stadion? a) 15.000 b) 18.500 c) 20.500

c) 20.500

Welches Lied stimmte Waldemar Klein am sogenannten „Schwarzen Freitag“ ein? a) „Der OFC wird niemals untergehen“ b) „Die Hessen die sind da“ c) „So wie der Bieberer Berg“

a) „Der OFC wird niemals untergehen“

Gegen welche Mannschaft spielte Suat Türker mit Kickers Offenbach bei seinem Abschiedsspiel? a) Saarbrücken b) Leverkusen c) Gladbach

b) Leverkusen

Wer schoss nach dem „Wunder von Mannheim“ 1997 beim Nachholspiel den OFC wieder in die Regionalliga? a) Oliver Roth b) Giuseppe Messinese c) Stefan Simon

b) Giuseppe Messinese

1985 entzieht der DFB den Kickers erstmals die Spiellizenz. In welche Liga steigen die Kickers anschließend ab? a) Oberliga c) Zweite Liga c) Kreisliga

a) Abstieg in die Drittklassigkeit (damals Oberliga)

Wie heißt die Frau von Waldemar Klein mit Vornamen? a) Barbara b) Rosemarie c) Maria

a) Barbara

Was feierte der OFC am 27. Mai 2001? a) Klassenerhalt am letzten Spieltag b) Einen wichtigen Sieg DFB-Pokal c) Das 100-jährige Vereinsjubiläum

c) 100 Jahre OFC!

Na, alles gewusst? ;-)

Den Blick immer nach vorne gerichtet, nutzte Kersten Grimm die Gunst der Stunde und lud Daniel Steuernagel zur Weihnachtsfeier des Fanclubs ein, die der grundsätzlich gerne angenommen hat. Einzelheiten, klar, müssten später noch besprochen werden.

Befreundete Fanclubs hatten auch Geschenke dabei, so gratulierte der OFC-Fanclub „Ostkreis-Power“ mit Sitz in Klein-Krotzenburg den Eppertshäusern nicht nur zum Jubiläum, sondern bot kostenlose Mitnahme zu einem Auswärtsspiel der Kickers an. In lockeren Gesprächen kamen im Laufe des Nachmittags auch frühere Spieler zu Wort, mal am Mikrofon, mal in kleinen Gruppen im direkten Gespräch. Der Nachmittag im Garten des TAV gab ein schönes Beispiel dafür, wie harmonisch und ohne Krawalle so ein Fußball-Treffen verlaufen kann. Selbst dann, wenn der Ball mal nicht so rund lief oder läuft: Wichtig ist das gemeinsame Interesse an der Sportart und an einem fairen Umgang miteinander. So wollen es die Mitglieder des Fanclubs des OFC in Eppertshausen auch die nächsten 50 Jahre noch halten. (zpp)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kickers Offenbach
Kommentare zu diesem Artikel