Kosten über 90.000 Euro

Naturnahes Spielgelände für Kita St. Sebastian

+
Viel Eigenleistung steckt in der neu entstehenden Spiellandschaft von St. Sebastians Kita. Vor allem an den Wochenenden packen etliche Eltern mit an beim Bau der naturnahen Erlebniswelt für die Kleinen.

Eppertshausen - Noch sieht es aus, als pflanzte man Unmengen krumme und schiefe Marterpfähle auf dem nördlichen Freigelände der Kindertagesstätte St. Sebastian. Von Thomas Meier 

Doch bekommen die Kinder derzeit nur den ersten Teil einer geplanten Umbaumaßnahme vor die Kita-Türen gesetzt, die sich im kommenden Jahr zu einer naturnahen Spiellandschaft entpuppen wird. Insgesamt kostet das neue Außengelände rund 90.000 Euro, von denen die Gemeinde 50.000 trägt, der Rest aus Eigenleistungen und von Sponsorengeldern beglichen wird.

Vor zwei Jahren beschlossen die Verantwortlichen, das großflächige Außengelände an der Waldstraße umzugestalten. Schnell stieß man auf den Verein Naturspur in Otterstadt bei Speyer, der sehr kreative Natur-Erlebnis-Spielgelände für Schulen und Kindergärten realisiert. Im vergangenen Jahr stellte er in Eppertshausen ein erstes Konzept vor, und es fand einhellige Zustimmung. „Erziehung, die zum Ziel hat, die Beziehung der Kinder zur Natur zu entwickeln und zu fördern, muss draußen stattfinden“, lautet eine Maxime.

Was den Erziehern und Eltern laut Kita-Leiterin Gerlinde Ries-Schemainda auch gefiel: Durch die Zusammenarbeit von Kindern, Eltern, Planern, Handwerkern und interessierten Menschen wachse ein sozial und kulturell eingebundenes und vor allem lebendiges Geschehen rund um die Entstehung von Spiel- und Lebensräumen mit eigener und unverwechselbarer Prägung. Das Konzept der Macher wird derzeit in einer Broschüre aufbereitet und demnächst den Eltern und Interessierten vorgestellt.

So können Eltern das kindliche Selbstbewusstsein stärken

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare