Amerikanische Motoren-Freiheit auf der Thomashütte

Blitzende Cars, röhrende Bikes, Popcorn, Bier und Hardrock

+
Mir waghalsigen Stunts und Akrobatik auf ihren fliegenden Cross_Maschinen überzeugten die Freestyler das Publikum.

Eppertshausen - Die Thomashütte stand Samstag und Sonntag ganz im Zeichen von US-Cars und Motorrädern. Die auffälligen Amischlitten und Bikes sowie ein stimmiges Programm sorgten für einen Besucheransturm aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet. Von Thomas Meier 

Die Sonne strahlte mit den herausgeputzten Hochglanzkarossen um die Wette, der Chrom blinke ohne Unterlass und die Stimmung der tausenden Besucher war entsprechend. Außerdem gab es neben dem „Goldenen Kalb Automobil“ auch ansonsten sehr viel zu bestaunen, genießen und erleben. Die Veranstalter, Hacky’s US Car Service aus Münster und der Erlebnisgutshof Thomashütte, hatten sich mords ins Zeug gelegt, auch in Jahr eins von Donald Trump zünftiges Car-Feeling aufkommen zu lassen. Da fehlten weder die Popcorn-Buden noch das Bier im Großraumplastikbecher. Spektakuläre Attraktionen waren neben bestem American-Food versprochen worden und wurden auch gehalten. Händlermeile, Ersatzteileverkauf, Campingplatz und vieles vieles mehr wartete auf die Besucher. Auch waren Oldtimer mit H-Kennzeichen aus allen Ländern eingeladen und hatten auf dem Gelände einen Extrabereich, doch füllte der sich nicht so gut wie in den Vorjahren. Dafür kamen Motorradfahrer zuhauf, in Gruppen und allein, die Thomashütte zu okkupieren.

Und gerade für letztere Gruppe gab es gleich zwei Höhepunkte: den „Globe of Speed“ und spektakuläre Vorführungen in Motocross-Freestyle-. Der „Globe of Speed“ gehört zur Thomashütte wie Alex Ramin, einer der Gutshofbetreiber und passionierter Artist in der Stahlkugel. Zusammen mit Marko Siemeonow, Pavel Czaha und Chris Windmüller zeigte er, was mit Motorrädern so alles in einer Stahlkugel möglich ist. Auch seine Söhne Nate (8) und Luke (12) boten Einblicke in die hohe Kunst der Stuntshow.

Bilder: US-Car-Treffen auf der Thomashütte

Dass es von Kugeln unbegrenzt hoch her anstatt rund gehen kann per Crossmaschine, stellten die Freestle-Artisten Tobi Fink, Tom Ferber und Zdanekn Fusek unter Beweis. Atemberaubend, was sie für Kapriolen auf zwei motorisierten Rädern unterm Himmel anstellten, wenn sie sich erst einmal von der Rampe lösten. Handstand auf dem Bike im Sprung, gar einen Salto vollführten die Ritter der bunten Monturen.

Dreimal pro Tag zeigten die tollkühnen Männer auf ihre fliegenden Kisten, wie’s richtig abgehen kann. Und klar, dass beim schönsten Wetter die Mütchen nach solch spannender Show wieder gekühlt werden wollten. Ob jedoch die Organisatoren da mit ihrer Car-Wash-Einlage richtig lagen? Zwei gertenschlanke Mädels jedenfalls zeigten eindeutig zweideutig, was sie sich so unter penibler Autopflege vorstellen. Nach ihrer runden Show am kurvigen Oldtimer waren erst einmal die Getränkestände heiß umlagert.

Mustang-Treffen an der Thomashütte: Bilder

Wen dies alles kalt ließ, der verlustierte sich zwischen den ausgestellten US-Karossen, schaute am Airbrush-Zelt, wie man sein Gefährt kunstvoll verzieren lassen kann, guckte, was es so an Ersatzteilen für Schnauferl gibt oder schlenderte durch die Budengalerie, in der so allerhand Tand für Windschutzscheibe oder Heck angeboten wurde.

Im Biergarten hatten Bands unterm Laubdach der Linden ihre Bühne. Country, Western, Rock - was das Herz begehrte. Samstagabend war die Band „BOBBastic“ mit einem Coverprogramm voller Rockklassiker ab den 1980ern bis hin zu aktuellen Rocksongs aus den Charts zugegen. Die Musiker aus „A Tribute To Rock“ kommen aus Frankfurt, Darmstadt und Aschaffenburg sorgten für eine rundum fetzige Party in Eppertshausen.

US-Cars und Ludolfs in Eppertshausen: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare