Tierischer Einsatz mit Happy End

Feuerwehr rettet ausgebüchsten Stubentiger

+
Rettung geglückt: Der Stubentiger wurde vom Dach gerettet.

Eppertshausen - Einen tierischen Einsatz mit Happy End absolvierte gestern Eppertshausens Freiwillige Feuerwehr.

Sie wurde um 9 Uhr zu Hilfe gerufen: Eine Katze saß zu diesem Zeitpunkt bereits mindestens vier Stunden auf einem etwa 14 Meter hohen Dach eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße. Da sich der aus einem Fenster ausgebüchste Stubentiger auf dem Giebel eines Hinterhauses festgekrallt hatte, wurde auch die Feuerwehr Münster mit ihrem Teleskopmast angefordert.

Der erste Rettungsversuch scheiterte. Nun mussten die Mannen mit ihrem sogenannten „Absturzsicherungsgeschirr“ den First erklimmen, um in die Nähe des Dachhasen zu gelangen. Ein schwieriges Unterfangen, denn die enge Bebauung im Straßenzug forderte alles Geschick der Floriansjünger, den Korb auf dem ausfahrbaren Mast auch in die Nähe des „Aufsteigers“ zu befördern.

Wie werde ich Feuerwehrmann/frau?

Und so dauerte die Rettungsaktion auch schon mal eineinhalb Stunden. Insgesamt beschäftige der krallenbewehrte Ausreißer ein Dutzend Einsatzkräfte der Feuerwehr Eppertshausen, die vom Niederfeld mit zwei Fahrzeugen auf die Landesstraße ausrückten, sowie die Feuerwehr aus Münster, von der aus vier Wehrleute mit zwei Einsatzautos anfahren mussten. Ein von der Strecke her kurzer, aber sicher nicht ganz billiger Ausflug, den da das Haustier unternahm. (tm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare