Charles Ross kandidiert nach 20 Jahren als CDU-Vorsitzender nicht mehr

„Urgestein“ nun Ehrenvorsitzender

+
Der neue Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Eppertshausen.

Eppertshausen - Für die zukünftigen Aufgaben rüstet sich der CDU-Ortsverband. Er wählte Michael Crössmann zum neuen Vorsitzenden. Zudem würdigte er die zahlreichen Verdienste des bisherigen lokalen Parteichefs Charles Ross und ernannte ihn zum Ehrenvorsitzenden.

Der CDU-Gemeindeverband Eppertshausen hat im Jahr nach den Kommunalwahlen die Weichen für die lokale Zukunft der Partei gestellt und während der turnusmäßigen Mitgliederversammlung Michael Crössmann zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die Veränderung an der Vorstandsspitze war nötig, da sich der bisherige CDU-Chef Charles Ross nach 20 Jahren nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Dem 69-Jährigen wurde beider Versammlung eine ganz besondere Ehrung zuteil: Ross wurde zum Ehrenvorsitzenden des Gemeindeverbandes ernannt – eine Würde, die in Eppertshausen bislang noch keinem Christdemokraten zuteil wurde.

Vor der Wahl hatte das CDU-Urgestein auf die zwei zurückliegenden Jahrzehnte geblickt, in der die örtliche CDU von „Oppositionspolitikern zu Lenkern der Entwicklung von Eppertshausen als lebens- und liebenswerte Gemeinde avanciert“ sei. Ross hatte sein Amt im November 1997 angetreten und seitdem die Geschicke des CDU-Gemeindeverbandes gelenkt. Der gebürtige Schotte dankte seinen Wegbegleitern für die jahrelange Unterstützung. Ross ließ im Anschluss die vergangenen zwölf Monate noch einmal verstärkt Revue passieren – eine ereignisreiche Zeit, die durch verschiedene Wahlen und den Tod des Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Rainer Eder, geprägt war, für den die Anwesenden wie für die anderen verstorbenen Mitglieder mit einer Schweigeminute gedachten. Charles Ross wünschte Eders Nachfolger, Stephan Brockmann, viel Erfolg „in dieser für ganz Eppertshausen wichtigen Position.“

Alter und neuer Vorsitzender: Charles Ross (Mitte) hat den Staffelstab an der Spitze des CDU-Gemeindeverbandes an Michael Crössmann (links) übergegeben. Michael Fassinger (rechts) wurde im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bestätigt.

Erfreut blickte Ross auf die zurückliegenden Wahlen zurück. So habe man bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr mit 19 gewonnenen Sitzen „geradezu unvorstellbare Erfolge erzielt.“ Bei der Bundestagswahl vor einigen Wochen habe man zudem den Ruf als stärkste CDU-wählende Kommune im Kreis verteidigt. Neben dem Engagement der Mitglieder bei den Wahlen bedankte sich Ross auch für viele ehrenamtlich erbrachte Stunden bei verbandseigenen Veranstaltungen wie Heringsessen, Weinfest und Seniorennachmittag sowie dem Einsatz bei der Ferienfreizeit, bei der man seit Jahren „bedauerlicherweise die einzige politische Partei oder Gruppierung“ gewesen sei, die am Programm teilgenommen hätte.

Nach dem Rückblick richtete sich der Blick der CDU-Mitglieder auf die Zukunft. Neben dem Amt des scheidenden Vorsitzenden gab es turnusgemäß auch alle weiteren Vorstandsämter neu zu besetzen. Als Versammlungsleiter hatte die CDU Unterstützung aus Dieburg erhalten. Renée Exner, Vorstandsmitglied an der Gersprenz, führte durch die Wahlen.

Versprochen - gebrochen: Die bekanntesten Wahllügen

Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder einstimmig Michael Crössmann. Der 43-Jährige war bis zuletzt gemeinsam mit Michael Fassinger stellvertretender Vorsitzender. Fassinger wurde bei den Wahlen in seinem Amt bestätigt. Der Vorstand wird ergänzt durch Rita Filipp (Schatzmeisterin), Heiko Geiter (Schriftführer), Manfred Beckmann, Jochen Freibert, Roland Gruber und Elisabeth Müller (alle Beisitzer) sowie Stephan Brockmann (Vorsitzender der Gemeindevertretung). Carsten Helfmann als Bürgermeister, Lutz Murmann (Erster Beigeordneter), Ann-Katrin Brockmann (Vorsitzende der Jungen Union), Marianne Michl (stellvertretende Vorsitzende der Seniorenunion) sowie Brigitte Pesl (Vorsitzende der Frauenunion) komplettieren das Gremium Kraft ihres Amtes.

Mit einem Blick des neuen Vorsitzenden auf die bevorstehende Amtszeit endete die Versammlung: Crössmann dankte für das Vertrauen und stellte einige Ideen für die weitere erfolgreiche Arbeit der CDU in Eppertshausen vor. So soll sich verstärkt dem Thema Internet angenommen und daran gearbeitet werden, mehr Menschen von einem politischen Engagement zu überzeugen. Dazu gehörten die Gewinnung neuer und jüngerer Mitstreiter, auch um die bisherigen Veranstaltungen in der vorhandenen Form aufrechterhalten zu können. (tm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare