Urteil am Frankfurter Landgericht

Haftstrafe: Festnahme rettet Drogenkurier das Leben

Frankfurt - Ein Drogenkurier, der mit knapp 1,2 Kilogramm Kokain im Magen auf dem Frankfurter Flughafen erwischt worden war, ist am Donnerstag zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden.

Bei der Zwischenlandung des 32 Jahre alten Nigerianers im vergangenen Herbst hatte sich eine der 80 von ihm geschluckten Kapseln im Magenausgang verhakt und musste operativ entfernt werden. "Wäre er nicht festgenommen und sofort ärztlich versorgt worden, hätte der Angeklagte den Transport nicht überlebt", hieß es im Urteil des Landgerichts Frankfurt. Die Drogen waren für den Weitertransport nach Birmingham in Großbritannien bestimmt. (dpa)

Archivbilder

Prozess gegen den „Lasermann“ in Frankfurt: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare