Auto-Poser, Raser und Tuner im Visier

Polizei stellt tiefergelegten Polo und laute G-Klasse sicher

+
Symbolbild

Frankfurt - Am vergangenen Samstag kontrollieren Beamte der Frankfurter Polizei zahlreiche getunte Autos und auch Motorräder. Die Bilanz ist erschreckend.

Zwischen 10 und 22 Uhr überprüften die Polizeibeamten 64 Autos und sieben Motorräder. Dabei wurden zahlreiche technische Veränderungen festgestellt, welche in 19 Fällen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Zwei Fahrzeuge, eine Mercedes G-Klasse und ein VW Polo, mussten zudem sichergestellt werden. Die bittere Bilanz der Kontrolle: beinahe jedes dritte Fahrzeug verstieß nach „Tuningmaßnahmen“ gegen die Straßenverkehrsordnung.

Eine Mercedes G-Klasse war etwa 20 Dezibel zu laut. Ein VW Polo verfügte wiederum über eine Bodenfreiheit von lediglich etwa drei bis vier Zentimetern. Über ein ähnliches Fahrzeug aus Lüdenscheid wird übrigens in einem hessischen Tuning-Forum bei Facebook heiß diskutiert.

Getunte E-Bikes machen zunehmend Radwege unsicher

Weiterhin wurde bei einem Autofahrer rund 1,9 Promille festgestellt sowie eine kleine Menge Haschisch aufgefunden. Doch damit nicht genug: Der Mann verfügte über keine Fahrerlaubnis. Die Fahrt war für ihn damit sofort beendet. (dr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion