90 Prozent geht auf Kaudroge Khat zurück

Bilanz des Flughafen-Zolls: Deutlich mehr Rauschgift

+
Nur Sekunden hat Bargeldspürhund "Aki" am Rande der Pressekonferenz des Zolls in Frankfurt gebraucht, um Banknoten in der Gürteltasche eines Mannes zu erschnüffeln.

Frankfurt - Mehr als acht Tonnen Rauschgift hat der Zoll am Frankfurter Flughafen im vergangenen Jahr sichergestellt. Über 90 Prozent dieser Menge geht dabei auf Khat zurück.

Die in luftgetrocknetem Zustand geschmuggelte Kaudroge wurde erstmals in einem solch massiven Ausmaß an Deutschlands größtem Airport beschlagnahmt, wie der Leiter des Hauptzollamts Frankfurt, Albrecht Vieth, am Dienstag berichtete. Außerdem entdeckten die Beamten bei 1658 Aufgriffen 144 Kilo Kokain und 33 Kilo Heroin. 135 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. Darunter waren zwölf sogenannte Schlucker, die das Rauschgift im Körper transportierten.

Im Kampf gegen die Marken- und Produktpiraterie wurden mehr als 260.000 Waren beschlagnahmt. Neben Kleidung, Uhren oder Sonnenbrillen waren darunter fast 155.000 gefälschte Tabletten. Dabei geht es vor allem um Potenzmittel, die vor allem aus China und Hongkong stammen.

Flughafen Frankfurt: Die kuriosen Funde des Zolls

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare