Radames Eger entwirft Multifunktionskleidung für Obdachlose

Bilder: Designt für das Leben auf der Straße

Modedesigner für Odachlose
1 von 11
Radames Eger, Modedesigner für Obdachlose, trägt seine Bekleidungskombination „Zelt-Jacke-Tasche“.
Modedesigner für Odachlose
2 von 11
Eben noch um die Schultern, jetzt aufgebaut: Radames Eger sitzt in der Bekleidungskombination „Zelt-Jacke-Tasche“ auf dem Eisernen Steg.
Modedesigner für Odachlose
3 von 11
In diesem alten Wasserturm (links) in Frankfurt möchte Radames Eger ein Nähatelier für Obdachlosenkleidung und eine Anlaufstelle für diese Klientel einrichten.
Modedesigner für Odachlose
4 von 11
In dem alten Wasserturm (links) in Frankfurt möchte Radames Eger ein Nähatelier für Obdachlosenkleidung und eine Anlaufstelle für diese Klientel einrichten.
Modedesigner für Odachlose
5 von 11
Radames Eger sitzt in seinem Atelier und durchtrennt mit seinen Zähnen Nähgarn.
Modedesigner für Odachlose
6 von 11
Aus abgetrennten Regenschirmstoff schneidert Eger Kombinationskleidung für Obdachlose. Im Hintergrund hängt ein fertiges Exemplar.
Modedesigner für Odachlose
7 von 11
Eger trennt den Stoff von einem Regenschirmgestänge ab.
Modedesigner für Odachlose
8 von 11
Radames Eger verarbeitet alten Regenschirmstoff an einer Nähmaschine.
Modedesigner für Odachlose
9 von 11
Im Atelier des in Sao Paulo geborenen Wahl-Frankfurters entsteht eine Bekleidungskombination aus alten Regenschirmstoffen.

Für den in Sao Paulo (Brasilien) geborenen, in Frankfurt lebenden ehemaligen klassischen Balletttänzer Radames Eger gehören Design und soziales Engagement zusammen: Er entwirft multifunktionale Kleidung für Obdachlose und verteilt diese an sie. Am heutigen Montag startet seine „Exist-Tour“ durch die Republik, mit der er bundesweit auf das Problem der Obdachlosigkeit aufmerksam  machen will.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare