1300 Quadratmeter Luxus

Bilder: Neue VIP-Lounge am Frankfurter Flughafen

VIP-Lounge am Flughafen Frankfurt
1 von 9
Mit einer neu eröffneten VIP-Lounge will der Frankfurter Flughafen international Maßstäbe setzen. Designer Harald Glööckler nahm in einer der Suiten schon einmal Platz.
VIP-Lounge am Flughafen Frankfurt
2 von 9
Blick in die Cigar Lounge der neuen VIP-Lounge am Flughafen von Frankfurt.
VIP-Lounge am Flughafen Frankfurt
3 von 9
Thorsten Jordan, Chef des VIP-Service & Protokoll der Fraport, steht bei der Eröffnung der neuen VIP-Lounge in einem der Räume.
VIP-Lounge am Flughafen Frankfurt
4 von 9
Blick in die Cigar Lounge der neuen VIP-Lounge am Flughafen von Frankfurt
VIP-Lounge am Flughafen Frankfurt
5 von 9
Mit einer neu eröffneten VIP-Lounge will der Frankfurter Flughafen international Maßstäbe setzen. Designer Harald Glööckler nahm in einer der Suiten schon einmal Platz.
VIP-Lounge am Flughafen Frankfurt
6 von 9
Blick in das obere Stockwerk der neuen VIP-Lounge mit seiner Club Lounge (rechts). Der Flughafenbetreiber Fraport hat sein Luxus-Segment mit einer Investition im unteren zweistelligen Millionenbereich ausgebaut.
VIP-Lounge am Flughafen Frankfurt
7 von 9
Mit einer neu eröffneten VIP-Lounge will der Frankfurter Flughafen international Maßstäbe setzen. Designer Harald Glööckler nahm in einer der Suiten schon einmal Platz.
Neue VIP-Lounge am Frankfurter Flughafen
8 von 9
Der Flughafenbetreiber Fraport hat sein Luxus-Segment mit einer Investition im unteren zweistelligen Millionenbereich ausgebaut. Auf rund 1300 Quadratmeter können die Gäste im Transit B exklusive Annehmlichkeiten auf dem Niveau eines Fünf-Sterne-Hotels genießen.
Neue VIP-Lounge am Frankfurter Flughafen
9 von 9
Der Flughafenbetreiber Fraport hat sein Luxus-Segment mit einer Investition im unteren zweistelligen Millionenbereich ausgebaut. Auf rund 1300 Quadratmeter können die Gäste im Transit B exklusive Annehmlichkeiten auf dem Niveau eines Fünf-Sterne-Hotels genießen.

Mit einer neu eröffneten VIP-Lounge will der Frankfurter Flughafen international Maßstäbe setzen. „Damit können wir uns weltweit sehen lassen“, sagte Anke Giesen, im Vorstand des Flughafenbetreibers Fraport für den Bereich Operations zuständig.

Der 1300 Quadratmeter große Loungebereich entstand im Transitbereich B für einen unteren zweistelligen Millionenbereich. Die derzeit 75 Mitarbeiter der Lounge sollen für individuellen Service von bis zu 80 Gästen sorgen, wobei zur gleichen Zeit maximal 15 Betreuungen möglich sind. Der VIP-Service richte sich zwar nur an einen kleinen, zahlungskräftigen Bereich, sagte Giesen. "Aber diese Gruppe wächst." In der Vergangenheit habe es sogar mitunter Wartezeiten für die bereits existierende VIP-Lounge gegeben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare