Mann schwebt in Lebensgefahr

Brand in Bockenheim fordert 16 Verletzte

+

Frankfurt - Im Treppenhaus eines Gebäudes in Bockenheim bricht ein Feuer aus. Zwei Männer versuchen, vor den Flammen zu flüchten und verletzen sich schwer. 14 weitere Menschen erleiden Rauchvergiftungen.

Bei einem Wohnhausbrand in Frankfurt sind heute am frühen Morgen 16 Menschen verletzt worden, ein Mann schwebte nach dem Feuer in Lebensgefahr. Der Brand war auf der Treppe des Hauses im Stadtteil Bockenheim ausgebrochen, wie die Polizei am Morgen mitteilte.

Ein Mann versuchte durch das Treppenhaus zu flüchten und erlitt dabei lebensgefährliche Brandverletzungen. Ein weiterer Mann sprang in Panik noch vor Ankunft der Feuerwehr aus dem dritten Stock und zog sich schwere Knochenbrüche zu. 14 Bewohner erlitten zudem Rauchvergiftungen. Die Feuerwehr rettete insgesamt 30 Menschen aus dem Haus. Den Sachschaden schätzte die Feuerwehr auf rund 100.000 Euro. Das Haus war zunächst unbewohnbar.

Die Ursache für das Feuer ist noch unklar, ersten Erkenntnissen zufolge waren Kinderwagen und abgelegter Unrat in Brand geraten. Wie die Polizei heute Nachmittag mitteilte, ist der Brand vermutlich durch eine noch glühende Zigarettenkippe ausgelöst worden, die achtlos weggeworfen wurde.

(dpa/nb)

Wohnungsbrand fordert 13 Verletzte (2011)

Wohnungsbrand fordert 13 Verletzte

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion