Schaden in Millionenhöhe

Brandstiftung als Ursache für zerstörte Lagerhalle

+
Grossbrand in Fechenheim

Frankfurt - Nach dem Brand einer Lagerhalle im Frankfurter Stadtteil Fechenheim beginnt die Polizei heute mit der Untersuchung des Brandortes. Mittlerweile gehen die Beamten von Brandstiftung aus.

Die niedergebrannten 4800 Quadratmeter große Halle an der Carl-Benz-Straße beherbergte unter anderem Luxusautos in einer Werkstatt. Laut Polizeibericht entstand dabei ein Schaden in Millionenhöhe. Die genaue Summe kann derzeit nicht abschließend beziffert werden. Nach Angaben der Beamten beginnt heute die Untersuchung des Brandortes. Ein Sprecher sagte, dieser sei nun so weit abgekühlt, dass eine Begehung möglich sei. Die Ermittler mussten auch darauf warten, dass sich die großen Mengen des zur Löschung verwendeten Feuerwehrschaums wieder verflüchtigten.

Das Feuer in der Nacht von Montag auf Dienstag ist nach aktuellen Feststellungen der Brandermittler höchstwahrscheinlich auf Brandstiftung zurückzuführen. In der Lagerhalle waren mehrere Firmen ansässig, deren Inventar und auch diverse Kraftfahrzeuge und Maschinen größtenteils völlig zerstört sind. Darüber hinaus wurden auch zahlreiche Pkw außerhalb rund um die Halle in Mitleidenschaft gezogen. (dpa/tas)

Großbrand in Fechenheimer Lagerhalle: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion