28-Jähriger festgenommen

Brutaler Angriff auf Zugführer in Frankfurt

Frankfurt - Weil er den ICE abschließt, in den ein 28-Jähriger einsteigen will, wird ein Zugführer am Samstag brutal geschlagen, getreten und beleidigt.

Ein Zugführer schließt am Samstagabend einen abgestellten ICE im Frankfurter Hauptbahnhof ab. Laut Bundespolizei will zu diesem Zeitpunkt ein 28 Jahre alter Obdachloser in den Zug einsteigen. Dass der ICE also abgeschlossen wird, will der Mann aber nicht verstehen. Er schlägt den Zugführer plötzlich ins Gesicht, woraufhin dieser zu Boden geht. Der Angreifer lässt aber auch dann nicht von ihm ab, sondern tritt weiter auf ihn ein. Auch verbal gibt der 28-Jährige alles, berichtet die Bundespolizei weiter. Beamte können ihn schließlich festnehmen - bei der Durchsuchung entdecken sie außerdem eine herausgerissene Datenseite seines Reisepasses. Die Bundespolizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Nötigung und dem Verändern von amtlichen Ausweisen. Ein Haftrichter hat inzwischen Untersuchungshaft für den 28-Jährigen angeordnet. (jo)

Archivbilder

Polizei probt Anti-Terror-Einsatz in Frankfurt: Bilder

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion