Reisepass gefälscht

Bundespolizei stoppt falschen Dänen am Flughafen

Frankfurt - Mit einem gefälschten dänischen Reisepass hat ein 49-Jähriger am Frankfurter Flughafen versucht, nach Kanada zu fliegen.

Die Bundespolizei nahm nach Mitteilung vom Mittwoch den Mann am Vortag auf die Wache mit, als der Fluggesellschaft die Papiere beim Check-in seltsam vorkamen. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten einen echten albanischen Pass, mit dem der 49-Jährige zuvor über die Türkei und Montenegro nach Frankfurt gekommen war. Er habe Verwandte in Nordamerika besuchen wollen, sagte der Mann bei der Vernehmung. Der 49-Jährige ist inzwischen in seine Heimat zurückgekehrt - musste zuvor aber eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro hinterlegen. Wie die Bundespolizei weiter mitteilte, erwartet ihn ein Strafverfahren unter anderem wegen Urkundenfälschung. (dpa)

Ermittler prüfen Aussagen von Ali B. im Fall Susanna

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion