145 Betriebe

Dippemess startet zum Wochenausklang

+

Zum Ausklang der Woche erwartet die Frankfurter und ihre Besucher aus dem Umland wieder ein besonderer Nervenkitzel-Spaß: Die Dippemess öffnet am Freitag gegen 14 Uhr für drei Wochen ihre Pforten am Ratsweg.

Wer genug Kleingeld oder auch etwas mehr in der Tasche hat, den erwarten bis 10. April 145 Betriebe wie Festzelte, Karussells und andere Fahrgeschäfte, Schieß-und Spielstände, der Händlermarkt, Imbisse und nicht zuletzt der Dippemarkt. Speziell bei den Fahrgeschäften ist für jede Art von Sinnesüberreizung gesorgt. Das größte und älteste Frankfurter Volksfest wurde im 14. Jahrhundert erstmals erwähnt. Seinerzeit war die Maamess („Mainmesse“), wie sie damals genannt wurde, ein mittelalterlicher Verkaufsmarkt für Haushaltswaren aller Art. Töpfer aus dem Westerwald, dem Kannenbäckerland und Urberach verkauften hier ihre Erzeugnisse, vor allem Keramikschüsseln und -töpfe, die „Dippe“ eben. Da nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, sollten Autofahrer auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen oder längere Fußwege einplanen.

Horrorunfall auf Dippemess

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare