Den Falschen angetanzt

Polizist in Zivil Smartphone geklaut: 800 Euro Strafe

Frankfurt - Ein 24-Jähriger versuchte als "Antänzer" ausgerechnet einem Polizisten in Zivil das teure Smartphone stehlen und muss nun eine Geldstrafe zahlen. Heute fiel das Urteil vorm Amtsgericht Frankfurt.

Er versuchte als "Antänzer" ausgerechnet einem Polizisten in Zivil das teure Smartphone stehlen und muss nun eine Geldstrafe zahlen. Das Amtsgericht Frankfurt verurteilte heute einen 24-Jährigen zu einer Geldstrafe von 800 Euro (100 Tagessätze). Der Angeklagte hatte sich zusammen mit zwei zwischenzeitlich flüchtigen Männern dem 35 Jahre alten Beamten außer Dienst genähert, der zuvor in einem Lokal gefeiert hatte und erheblich angetrunken war. Nach einem Wortwechsel vermisste das Opfer sein Smartphone.

Polizeibeamte im Dienst hatten den Vorgang jedoch beobachtet und griffen ein. Sie gaben dem Kollegen den entwendeten Gegenstand zurück, mussten allerdings Schläge und Tritte von dem Angeklagten einstecken. Vor Gericht zeigte sich der Angeklagte reuig und entschuldigte sich bei den Beamten. Den Vorfall bezeichnete er als einmaligen Ausrutscher. Im Strafmaß hielt sich das Gericht an den Antrag der Staatsanwaltschaft, die eine niedrige Strafe für ausreichend erachtet hatte. Nach den beiden Mittäter wird derzeit noch gefahndet - sollten sie aufgegriffen werden, wird gesondert gegen sie verhandelt.(dpa)

Bilder: Zehn kuriose Kriminalfälle 2015 in Hessen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion