Nach Bomben-Weitertransport nach Offenbach

Erdaushub am Terminal 3 wird auf Blindgänger untersucht

Frankfurt - Der Erdaushub auf der Baustelle für das Terminal 3 am Frankfurter Flughafen wird erneut auf Blindgänger untersucht.

Mit der Suche wurde eine Spezialfirma beauftragt, wie das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt heute mitteilte. Hintergrund ist der Fund eines Sprengkörpers, der am Dienstag mit Erdaushub von der Terminal-Baustelle nach Offenbach geliefert worden war. Wegen der 50-Kilogramm schweren Weltkriegsbombe hatten am Dienstag rund 400 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen müssen. Nach Angaben des RP war die in Offenbach entdeckte Bombe bei der Kampfmittel-Sondierung am Flughafen nicht erkannt worden. "Ein gewisses Restrisiko bleibt", sagte ein Sprecher dazu. Der Blindgänger sei mit etwa einem Meter Länge und einem Durchmesser von weniger als 20 Zentimeter sehr klein gewesen.

Bilder: Bombe bei Bauarbeiten gefunden

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare