Mann läuft mit Gewehr und Schutzweste durch Straßen

„FBI“-Stripper sorgt für großen Polizeieinsatz

Frankfurt - Ein Stripper hat gestern Abend in Frankfurt für einen großen Polizeieinsatz gesorgt. Der Grund: Sein Kostüm, dass er sich später auszog. 

Ein 30-Jähriger hat in der vergangenen Nacht im Bahnhofsviertel für einen Großeinsatz der Frankfurter Polizei gesorgt. Laut Angaben der Beamten beobachteten mehrere Nachschwärmer den Mann gegen 22.30 Uhr dabei, als er sich in aller Öffentlichkeit eine kugelsichere Schutzweste mit der Aufschrift „FBI“ überzog, einen Helm aufsetzte und zudem aus seinem Wagen ein Gewehr in eine Sporttasche steckte. So ausgerüstet ging er von der Niddastraße in Richtung Moselstraße. Den alarmierten Polizisten gelang es, den Mann in einer Tabledance-Bar aufzuspüren.

Hier stellte sich heraus, dass die Ausrüstung Teil eines „Kostüms“ als Stripper war. Bei der Waffe handelte es sich um einen Plastiknachbau, der in Form und Größe einem G36-Gewehr täuschend ähnlich sah. Der Nachbau wurde sichergestellt. Die Vorstellung des „FBI“-Agenten begann verzögert. „Ob sie dennoch ein Erfolg war, ist nicht überliefert“, heißt es von der Polizei.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dani

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion