Am Frankfurter Hauptbahnhof

Erste Fernbusbahnhof-Halteplätze noch vor dem Sommer

+
Fernbusse passieren am Hauptbahnhof in Frankfurt Haltestellen, die wegen Bauarbeiten zur Zeit nicht anfahrbar sind. Einen zentralen Fernbusbahnhof soll es in Frankfurt erst 2018 geben, bis dahin wird viel gebaut und improvisiert.

Frankfurt - Noch müssen sich Reisende mit Koffern und Taschen mühsam ihren Weg zwischen haltenden Fernbussen, Baustellen und Autos bahnen. Einen zentralen Fernbusbahnhof soll es in Frankfurt erst 2018 geben. Bis dahin wird gebaut - und improvisiert.

Die ersten vier Halteplätze für den bis 2018 geplanten Frankfurter Fernbusbahnhof sollen noch vor diesem Sommer entstehen. Das sagte der Sprecher des Projektentwicklers CA Immo, Markus Diekow, der Deutschen Presse-Agentur. Den notwendigen Platz für die Bauarbeiten auf dem Parkplatz an der Südseite des Hauptbahnhofs schafft ein provisorisches Parkhaus. Wenn es in Betrieb geht, kann der Parkplatz geschlossen werden. Das fünfstöckige Interims-Parkhaus mit 350 Plätzen für Autos, Fahrradstellplätzen und einer Radwerkstatt ist einsehbar, ein bisschen bunt - und fertig. "Baulich ist alles erledigt", sagte der Chef der städtischen Wohnungsbaugesellschaft ABG Holding, Frank Junker. "Die Elektroanschlüsse fehlen noch, es soll aber in den nächsten acht bis zehn Tagen soweit sein."

Die ABG betreibt das Parkhaus. Nächster Schritt nach der Sperrung des Parkplatzes ist der Baubeginn eines Hotels auf dem Areal. Ein Imbiss hat den Platz am Südausgang des Hauptbahnhofs bereits frei gemacht. "Wir stehen in den Startlöchern", sagte Diekow. CA Immo warte aber noch auf eine Genehmigung. Er rechne damit, dass mit dem Tiefbau noch im Frühjahr begonnen werden könne. Das siebte Haus der Steigenberger Hotel Group in der Messestadt soll bis Ende 2018 stehen. Geplant sind mehr als 400 Zimmer und etwa 80 unterirdischen Parkplätze. Die Investitionskosten bezifferte Diekow auf rund 55 Millionen Euro. Der zentrale Fernbusbahnhof mit insgesamt 18 Stellplätzen soll auch bis Ende 2018 stehen.

Bus, Bahn und Tram -Metropolen im Test

Betreiber des Fernbusbahnhofs wird die ABG sein. Bald nach dem Baubeginn des Hotels könnten die ersten vier Halteplätze für den Busbahnhof eingerichtet werden, sagte Diekow. CA Immo investiert in das Parkhaus und den Fernbusbahnhof nach eigenen Angaben rund 8,5 Millionen Euro. Er soll auch eine Ticketverkaufsstelle, ein Café, Toiletten und einen Shop für Reisebedarf bekommen. Die Eröffnung des japanischen Business-Hotels der "Toyoko Inn"-Gruppe mit rund 430 Zimmern - direkt gegenüber dem Interims-Parkhaus - verzöget sich unterdessen nach Darstellung der Stadt bis voraussichtlich Mitte des Jahres.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare