Gericht sieht Täter als nicht schuldfähig an

Senior halbtot geschlagen - Täter in Psychiatrie eingewiesen

Frankfurt - Er schlägt einen Senioren im Frankfurter Bahnhofsviertel fast tot. Nun wird der 25-jährige Täter in die Psychiatrie eingewiesen.

Weil er ohne erkennbaren Grund einen 76-Jährigen halbtot geschlagen hat, ist ein 25 Jahre alter Mann am Mittwoch vom Landgericht Frankfurt in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen worden. Die Schwurgerichtskammer wertete den Vorfall vom vergangenen November in einem Frankfurter Bordell als versuchten Totschlag, für den der an Schizophrenie leidende Täter jedoch nicht bestraft werden könne. Der Beschuldigte hatte nach eigenen Angaben die innere Eingabe, Prostituierte aus Bordellen zu befreien und gegen Zuhälter und Wirtschafter gewaltsam vorzugehen. Der 76-Jährige, der trotz seines Alters noch als Wirtschafter tätig war, konnte keinerlei Gegenwehr leisten und musste im Krankenhaus notoperiert werden. (dpa)

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion