Kripo ermittelt

Abenteuerspielplatz abgebrannt: Kinder trauern um verstorbene Kaninchen

+
Fotos und Blumen gedenken der in dem Feuer verstorbenen Hasen. 

Auf dem Abenteuerspielplatz „Günthersburg“ in Frankfurt ist ein Schuppen in Brand geraten. Der Verein hat zu einer Spendenaktion aufgerufen.

Update, 13.09.2019, 11.14 Uhr: Fotos von den beiden verstorbenen Hasen Paulina und Rumpel sowie zahlreiche Blumen hängen am Zaun des Abenteuerspielplatzes Günthersburg, erinnern an das Feuer, das vor eineinhalb Wochen auf dem Gelände am Ende der Wetteraustraße ausbrach.

Der Abenteuerspielplatz sammelt für den Wiederaufbau Spenden. Diese können über einen Button auf der Homepage abenteuerspielplatz.de überwiesen werden, oder an IBAN: DE52 5005 0201 0000 7378 60.

Wann mit den Aufräumarbeiten begonnen werden kann, ist offen. Sehr zum Unmut von Spielplatzleiter Rainer Falk. „Wir wollten den Platz so schnell wie möglich wieder auf Vordermann bringen.“ Auch, damit die Kinder nicht immer daran erinnert werden, dass bei dem Brand Anfang September die beiden Spielplatz-Kaninchen Rumpel und Paulina starben – sehr zum Bedauern der Mädchen und Jungen, die den Spielplatz besuchen.

Doch musste das Team zunächst auf die Versicherung warten, die laut Falk erst am Montag zugegen war, um den Schaden zu begutachten, den der Verein auf 50.000 bis 70.000 Euro schätzt. Die Mitarbeiter dürfen die verbrannten Überreste nicht selbst entsorgen. „Das ist Sondermüll, das muss eine Fachfirma übernehmen“, sagt Falk.

Abenteuerspielplatz: Hoher Schaden entstanden

Durch das Feuer wurde nicht nur der hölzerne Stall zerstört. Auch der Toilettencontainer brannte aus, ein zweiter, in dem unter anderem die Materialausgabe untergebracht war, wurde stark beschädigt. „Die sind nicht mehr zu retten“, sagt der Spielplatzchef. 

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen. Sie hatte weder Brandstiftung noch einen technischen Defekt ausgeschlossen. Wegen der Hitze sei die genaue Ursache nicht mehr zu ermitteln, habe die Polizei mitgeteilt, sagt Falk. Denkbar sei eine weggeworfene Kippe ebenso wie ein von einer Ratte durchgenagtes Kabel. Boris Schlepper

Update, 04.09.2019, 15:37 Uhr: Großer Bestürzung herrscht im Frankfurter Nordend über das Feuer, dass dem beliebten Abenteuerspielplatz "Günthersburg" einen schweren Schaden angerichtet hat. 

Auf der Facebook-Seite des Abenteuerspielplatzes Riederwald e.V. hat der Verein nun um freiwillige Spenden für den Wiederaufbau des Spielplatzes gebeten. Das gesamte Team des Abenteuerspielplatzes sei tief erschüttert heißt es dort. 

Feuer in der "Günthersburg": Deutliche Worte zur Brandursache

Und die Betreiber finden außerdem noch deutliche Worte zur Brandursache. Sie vermuten nämlich, dass es sich bei dem Feuer um Brandstiftung handelt. Wie es zu dem Brand gekommen ist, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.  

Wer etwas für den Wiederaufbau spenden möchte, kann dies tun: IBAN: DE 52 5005 0201 0000 7378 60

Erstmeldung vom 04.09.2019, 14:57 Uhr: Frankfurt - Gestern Nacht geriet auf dem Abenteuerspielplatz „Günthersburg“ in der Wetteraustraße ein Schuppen in Brand. Es entstand ein hoher Sachschaden. Nachbarn bemerkten den Brandgeruch um kurz vor Mitternacht am Dienstagabend. Für Betreiber und Freunde des beliebten Spielplatzes ist das Feuer ein großer Schock.

Feuer in der Günthersburg

 

Der Holzschuppen und ein Tisch brannten auf dem Abenteuerspielplatz „Günthersburg“ in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch lichterloh. Gegen 23.40 Uhr bemerkten Anwohner den beißenden Brandgeruch und riefen die Feuerwehr. Durch die enorme Hitze wurde der angrenzende Baucontainer beschädigt. 

Frankfurt: Hasen sterben auf Abenteuerspielplatz Günthersburg

Tragischerweise waren die beiden Hasen, die auf dem Gelände lebten, im Schuppen untergebracht. Sie überlebten das Feuer nicht. Menschen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird von der Polizei aktuell auf etwa 20.000 Euro geschätzt. 

Reiner Falk, Leiter des Abenteuerspielplatzes, zeigt sich am Mittwoch tief betroffen. „Die Kinder sind natürlich geschockt“, sagt Falk auf Anfrage. Aber es sei ihm aus pädagogischen Gründen wichtig, dass der Spielbetrieb nicht ausgesetzt wird. „Die Kinder sollen sehen, was passiert ist“, sagt er. Deshalb sei der Abenteuerspielplatz ganz normal geöffnet - allerdings mit Einschränkungen. So sei das Werkzeug, das sich Kinder auf dem Spielplatz zum Bauen ausleihen können, verrußt. Es könne deshalb derzeit nicht benutzt werden. 

Feuer in Frankurt: Kripo ermittelt 

Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wie es zu dem Feuer gekommen ist. Weder könne ein technischer Defekt noch Brandstiftung ausgeschlossen werden. 

aba

Aufmerksame Passanten hatten am Freitagabend in Frankfurt Bornheim einen Großbrand verhindert. Sie ertappten einen Feuerteufel auf frischer Tat. In Heusenstamm haben Unbekannte sechs Autos bei einem Autohändler angezündet. Seit einigen Wochen häufen sich Brände dieser Art. Eine unheimliche Brandserie beschäftigt aktuell die Limburger Polizei. In einer Nacht haben Unbekannte gleich mehrere Feuer in der Stadt gelegt, wie fnp.de* berichtet.

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare