Schaden auf rund eine Million Euro geschätzt

Entgleister ICE: Bergung abgeschlossen

+
Leerer ICE entgleist in Frankfurt

Frankfurt - Ein ICE rammt in Frankfurt-Griesheim einen Prellbock und entgleist. Im Zug sind keine Passagiere, der Lokführer bleibt unverletzt. Für die Bergungsarbeiten werden zwei Spezialkräne geordert - sie sind inzwischen abgeschlossen.

Spektakuläres Zugunglück mit glimpflichem Ausgang: Ein leerer ICE ist in der Nacht zum Freitag in Frankfurt-Griesheim gegen einen Prellbock gefahren, entgleist und zum Teil auf einem Bahnsteig gelandet. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Dem Lokführer gehe es dem Umständen entsprechend gut, sagte eine Sprecherin der Bahn am Freitagmorgen.

Inzwischen ist die Bergung des ICE abgeschlossen, zwei Spezialkräne aus Fulda hatten bei der Bergung geholfen. Zudem wurden Oberleitungen und Signale auf mögliche Beschädigungen untersucht. Die Sperrung des Bahnhofs Frankfurt-Griesheim wurde am Abend aufgehoben, erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Frankfurt. Die S-Bahnen der Linie S1 würden wieder auf ihrer regulären Strecke verkehren. Die Züge der Linie S2 werden hingegen erst am Samstag wieder planmäßig fahren. Auswirkungen auf den Regional- und Fernverkehr der Bahn gab es durch den Unfall nicht.

Wie es genau zu dem Unfall kam ist noch unklar. Experten schätzen den Schaden aber auf rund eine Million Euro. Der Zug sollte im ICE-Werk am Bahnhof Frankfurt-Griesheim gewartet und für den nächsten Einsatz vorbereitet werden. (dpa)

Bilder: ICE entgleist in Frankfurt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare