Prozess

Brutale Tat: Musikproduzent und Barbetreiber wegen versuchten Totschlags angeklagt

+
Der Angeklagte hat den Tatvorwurf zurückgewiesen.

Ein Musikproduzent und Barbetreiber, der wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Frankfurt steht, hat zum Prozessauftakt den Tatvorwurf zurückgewiesen.

Frankfurt - "Ich habe mich noch nie im Leben an einer Schlägerei beteiligt", sagte der 44-jährige Frankfurter am Dienstag vor Gericht. Die Anklage legt dem Geschäftsmann zur Last, bereits im August 2015 einen 38 Jahre alten Mann gemeinsam mit zwei unbekannt gebliebenen Mittätern nach einem Streit vor dem Lokal in der Frankfurter Innenstadt mit Tritten und Schlägen erheblich im Gesicht und am Hals verletzt zu haben.

Lesen Sie auch bei fnp.de*:  Mutmaßliche Autoschieberbande wegen Betrug, Urkundenfälschung und Hehlerei angeklagt

Brutale Tat: Opfer war lange krankgeschrieben

Das Opfer war nach längerem Klinikaufenthalt eineinhalb Jahre krankgeschrieben. Die Anklage beruft sich auf die Zeugenaussage des Opfers. Die Schwurgerichtskammer hat bislang vier Verhandlungstage bis Ende März terminiert.

Auch interessant bei fnp.de*: Laster krachen ineinander: A5 zeitweise komplett gesperrt - Lange Staus

Gaststätten-Kontrolle: Bitteres Ende für Shisha Bar

Zehn Jugendliche attackieren Mann - Opfer verschwunden

Ein Streit zwischen zwei Männern in einer Darmstädter Wohnung eskaliert. Plötzlich rastet ein 45-Jähriger aus und sticht auf einen Mann ein.

* fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare