Nachgemachtes Spielzeug

Flughafen Frankfurt: Zoll entdeckt haufenweise gefälschtes Lego

+
Die Bausätze waren in Kunststofftüten verpackt.

Der Zoll hat am Frankfurter Flughafen jede Menge gefälschtes Spielzeug der Marke "Lego" entdeckt. Der verhinderte wirtschaftliche Schaden ist hoch.

Frankfurt/Main - In 380 einzelnen Päckchen hat der Zoll am Frankfurter Flughafen gefälschte Spielzeugbausätze gefunden. Die Fracht- und Postsendungen kamen überwiegend aus China, Taiwan und Hongkong, einige auch aus Thailand und Singapur, wie der Zoll am Freitag mitteilte. Empfänger waren demnach meist private Adressen in Deutschland und anderen EU-Ländern.

Lesen Sie auch: Wie geht es mit Condor weiter? Die Bundesregierung hat eine Entscheidung gefällt

Gefälschte Lego-Bausätze - hoher verhinderter Schaden

Bei den Fälschungen handelte es sich um nachgemachte Bausätze der Marke "Lego". Den verhinderten wirtschaftlichen Schaden schätzten die Beamten auf rund 50 000 Euro. Die Päckchen stellte der Zoll im Verlauf der vergangenen vier Monate sicher.

(dpa/lhe)

Lesen Sie auch:

Jugendlicher von S-Bahn überrollt und schwer verletzt

Ein Jugendlicher wird am Donnerstagabend am Bahnhof in Friedrichsdorf (Hochtaunus) von einer S-Bahnerfasst und schwer verletzt.

Skandal bei Spielbank in Bad Homburg: Millionenbetrag verschwunden - Mitarbeiter unter Verdacht

Von über einer Million Euro, die in der Spielbank lagerte und bei der Bank landen sollte, ist kein Cent dort angekommen. Ein Mitarbeiter soll das Geld unterschlagen haben  – auf raffinierte Art, aber offenbar ohne dabei an die Sicherheitsmaßnahmen des Casinos zu denken. Jetzt sitzt er in Haft.

Tötungsdelikt in Offenbach: Frau im Porsche aus vorbeifahrendem Auto erschossen

Gewalttat in Offenbach: Am Donnerstagabend fallen ein oder mehrere Schüsse in der Frankfurter Straße, Ecke Luisenstraße. Dabei kommt eine 44-jährige Frauums Leben.

Frankfurt Flughafen: Gateway Gardens lockt große Unternehmen mit S-Bahn-Station

Der Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens Nähe Flughafen steht kurz vor der Eröffnung der S-Bahn-Station. Das lockt auch andere namhafte Unternehmen an.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare