Museumstour, Dippemess, etc.

Ostern in Frankfurt - Das sind die besten Ausgeh-Tipps an den Feiertagen

+
Zwischen Blumen und Sträuchern versteckt: Auch in diesem Jahr können Kinder im Ostergärtchen wieder bunte Eier suchen.

Ein langes Osterwochenende mit viel Freizeit steht bevor. Wem es zu Hause zu langweilig wird, der sollte einen Abstecher in die Stadt machen. Hier ist einiges los.

Frankfurt - Ganze vier Tage am Stück frei – das lange Osterwochenende steht kurz bevor. Wer noch nicht genau weiß, was er mit der ganzen Zeit anfangen soll, wird in Frankfurt mit Sicherheit das Passende finden. Überall in der Stadt sind Veranstaltung geplant. Vor allem für Kinder wird viel geboten. Von der Eiersuche im Palmengarten, über Riesenradfahrten auf der Dippemess’, bis zu interessanten Museumsführungen: In Frankfurt lässt sich einiges erleben.

Frühling im Palmengarten: Neben bunten Frühlingsblumen gibt es im Palmengarten an den Feiertagen auch ein buntes Programm für Kinder. Im Ostergärtchen in der Galerie am Palmenhaus können an der Bastelstation Körbchen gestaltet werden, die sich hervorragend für die anschließende Ostereiersuche eignen. Schokoladen- und Hühnereier warten darauf gefunden zu werden. Wer aufmerksam ist, sieht vielleicht auch den Enten- und Gänsenachwuchs durch das Gras watscheln. Das Programm für Kinder ist am Sonntag von 11 bis 18 Uhr und Montag von 11 bis 16 Uhr. Es gelten die üblichen Eintrittspreise.

Tipps zu Ostern: Spaß für die ganze Familie auf der Dippemess

Spaß auf der Dippemess: Süßes Popcorn und Nervenkitzel gibt es dagegen auf der Frankfurter Dippemess’. Das größte Volksfest im Rhein-Main-Gebiet hat auch die kommenden Tage seine Pforten geöffnet. Auf dem Festplatz am Ratsweg stehen schon seit dem 12. April Fahrgeschäfte, Händlerbuden und Stände mit Köstlichkeiten. Heute hat die Dippemess’ von 14 bis 24 Uhr geöffnet, am Karfreitag ist sie geschlossen. Am Samstag sind die Öffnungszeiten von 14 bis 24 Uhr, am Sonntag von 12 bis 24 Uhr und Montag von 12 bis 23 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt es unter: frankfurt-tourismus.de.

Sonderfütterungen im Zoo: Auch die Zootiere feiern Ostern. Vor allem auf die leckeren Eier freuen sich Erdmännchen, Waldhunde und Co. sehr. Davon können sich die Zoobesucher bei Sonderfütterungen selbst überzeugen. Danach oder auch davor ist noch genug Zeit, um an verschiedenen Stationen im Zoo Eier zu bemalen, Dekoration zu basteln oder beim Kinderschminken selbst zum Hasen zu werden. Natürlich gibt es auch allerlei informatives beim Zoo-Quiz am Großen Weiher oder den Tiger- und Gorilla-Infomobilen. Das Osterprogramm des Frankfurter Zoos ist am Sonntag, 21. April, und Montag, 22. April, von 10 bis 18 Uhr. Es gelten die regulären Eintrittspreise. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite www.zoo-frankfurt.de.

Andacht der Bahnhofsmission: Still und religiös wird es am Karsamstag, den 20. April, im Hauptbahnhof. Dort lädt die Frankfurter Bahnhofsmission zu einem Gottesdienst ein. Mitten in der Bahnhofshalle erinnern der Evangelische Diakon Carsten Baumann und Beatrix Henrich von der katholischen Domgemeinde an die Herkunft des Osterfestes. Die Andacht beginnt um 18.30 Uhr auf der Höhe des Gleises 24.

Ausgeh-Tipps: Bastelaktion für Kinder am Uhrtürmchen

Bunter Markt für Kinder am Uhrtürmchen: Eine ganz große Bastelaktion gibt es beim Ostermarkt für Kinder. An Basteltischen in der Fußgängerzone am Bornheimer Uhrtürmchen werden Eier marmoriert und bunte Körbchen gebastelt. Ebenfalls können Hasen aus Holzbohlen geschnitten werden. Die ganz mutigen können einen Ritt auf dem mechanischen Bullen wagen oder die Rollenrutsche ausprobieren. Essensstände sorgen für die nötige Stärkung. Veranstaltet wird der Markt vom Abenteuerspielplatz Riederwald. Der Markt ist am heutigen Gründonnerstag von 14 bis 18 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenlos. Infos sind unter abenteuerspielplatz.de zu finden.

Das große Stadtgeläut: Insgesamt 64 805 Kilogramm werden am Karsamstag von 16.30 Uhr bis 17 Uhr beim Frankfurter Stadtgeläut zum Schwingen gebracht. So schwer sind nämlich die 50 Glocken der zehn Innenstadtkirchen. Seit dem Mittelalter ist dies eine Tradition. Vier mal im Jahr erklingen die Glocken, für viele Frankfurter und auch auswärtige Besucher ein Muss. Den Auftakt macht die Paulskirche mit ihren sechs Glocken. Als Standort bieten sich für Besucher die Hauptwache, der Liebfrauenberg, der Paulsplatz, der Römerberg und der Eiserne Steg an. Weitere Informationen gibt es unter: www.frankfurt.de.

Die Frankfurter Museen:  Viele Frankfurter Museen haben über die Feiertage geöffnet und laden zu einem Rundgang ein. Auch für Kinder wird es interessant. Im Senckenberg Museum gibt es beispielsweise am Montag um 15 Uhr eine Familienführung, bei der es um „allerlEI erstaunliches rund ums Ei“ geht. Im Experiminta wird täglich um 14.30 Uhr das Ei bei einer Show auf wissenschaftliche Weise erkundet. Im Städel gehen am Sonntag um 11 Uhr die Kinder zusammen mit den Handpuppen Louis und Lulu auf Abenteuersuche. Die Frankfurter Museen haben größtenteils das ganze Wochenende von etwa 10 bis 18 Uhr geöffnet. Ein Blick auf die Homepage lohnt sich jedoch, um sicher zu gehen. Es gelten überall die normalen Eintrittspreise.

Das Riedberger Osterfeuer: Warm und kuschelig wird es beim alljährlichen Osterfeuer der IG Riedberg am Karsamstag. Nach Sonnenuntergang (Gegen 20.30 Uhr) wird das aufgeschichtete Holz und Stroh von der freiwilligen Feuerwehr Kalbach entzündet – danach steigen die meterhohen Flammen in den Abendhimmel. Schon ab 18.30 Uhr gibt es gegrillte Würstchen, Getränke und Stockbrot, das die Kinder über dem Feuer backen können. Da an dem bisherigen Standort, südlich der Konrad-Zuse-Straße, allerdings gebaut wird, lodert das Feuer in diesem Jahr auf der Brachfläche am Ende der Max-von-Laue-Straße (in Richtung Kreuzerhohl, gegenüber der Kita Kairos). Gelöscht wird es gegen 23.30 Uhr. Weitere Informationen sind auf der Internetseite : www.ig-riedberg.de zu finden.

VON SVENJA WALLOCHA

Lesen Sie auch:

Feuer in beliebter Gaststätte auf Leipziger Straße - hoher Sachschaden

Am Dienstagnachmittag hat es in einer beliebten Gaststätte auf der Leipziger Straße gebrannt. Inzwischen liegen neue Informationen vor.

Mehr Grünanlagen statt Luxuswohnungen: Bürgerinitiative stellt Forderungen

Die Bürgerinitiative (BI) Grüne Lunge fordert mehr Grünanlagen statt Luxuswohnungen in Frankfurt - sie haben gute Gründe für diese Forderung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare