JVA Preungesheim

Brand in Frankfurter Gefängnis: Feuer bricht in Haftzelle aus

Gang in der JVA Preungesheim
+
In der Frankfurter JVA Preungesheim hat es am Sonntagmittag in einer Einzelzelle gebrannt. (Symbolbild)

In der Frankfurter JVA Preungesheim hat es in der Zelle eines Häftlings gebrannt. Die Polizei will Brandstiftung nicht ausschließen.

Frankfurt - Nach Angaben der Polizei Frankfurt hat ein Häftling der Frankfurter JVA Preungesheim am Sonntag (15.11.2020) gegen 12.15 Uhr den Brandmeldealarm ausgelöst. Justizangestellte stellten daraufhin eine Rauchentwicklung in der Einzelzelle des 38-Jährigen fest.

Feuer in Frankfurter JVA: Polizei will Brandstiftung nicht ausschließen

Laut Polizei konnte der Mann unverletzt in einer anderen Zelle untergebracht werden. Eine Justizangestellte musste wegen einer möglichen Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Unterdessen konnte die Feuerwehr den Brand in der Zelle der JVA Preungesheim zügig löschen.

Die Matratze und eine Gardine in der Einzelzelle waren, aus bislang ungeklärter Ursache, in Brand geraten. Es sei nicht auszuschließen, dass der 38-Jährige selbst das Feuer verursacht hat, ist der Pressemeldung zu entnehmen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. (Theresa Lippe)

Erst kürzlich wurden in der JVA Preungesheim hunderte Coronatests durchgeführt, nachdem mehrere Personen positiv auf Covid-19 getestet worden sind.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion